- Bildquelle: Polydor © Polydor

Wenn man an Max Mutzke denkt, hat man schnell einige der spektakulärsten TV-Formate im Sinn. Er trat in die Öffentlichkeit als Teilnehmer und schließlich Gewinner von Stefan Raabs „SSDSGPS (Stefan sucht den Super-Grand-Prix-Star)“, gewann dann den Vorentscheid für die Teilnahme als offizieller deutscher Kandidat am Eurovision Song Contest 2004 in Istanbul und belegte dort den beachtlichen achten Platz. In jüngster Vergangenheit gewann Max Mutzke 2019 „The Masked Singer“, besiegte im gleichen Jahr Teddy Teclebrhan bei „Schlag den Star“ und belegte im Folgejahr beim „Free European Song Contest 2020“ den dritten Platz. Ein beeindruckender Lauf, der aber bitte eines niemals überstrahlen darf: Max Mutzke ist vor allem ein formidabler Musiker. Egal, ob er Soul auf Deutsch oder Englisch singt, ob er mit „Durch Einander“ ein Jazz-Album oder mit „Colors“ eine HipHop-Cover-Platte macht – Max Mutzke musiziert immer auf hohem Niveau und berührt mit seiner sehr eigenen, so schön in der Kehle knisternden Stimme.

 

Auf seinem neuen Album „Wunschlus süchtig“ widmet sich Max Mutzke dem Glück. Was ist das überhaupt und wie können wir es definieren? Für den Sänger ist Glücklichsein eine Form der inneren Einstellung. So praktiziert er selbst aktiv die Form des positiven Denkens und die Fähigkeit, bewusst die Schönheit in einzelnen Situationen zu erkennen. „Ich drücke all das Glück aus, welches ich gerade empfinde“, erzählt er. Das Leitmotiv seines Albums ist ein Lebensmotto, sowie eine Situationsbeschreibung. Den vielen Facetten des Glücks widmet sich Max Mutzke in seinen insgesamt 13 neuen Songs. Zum ersten Mal ist der Musiker hier komplett auf Deutsch zu hören. Über die Entstehung seiner Songs erzählt er: „Seit Release des letzten Albums ist so viel in meinem Leben passiert, so dass es gar nicht nötig war, Dinge aus meiner Vergangenheit hervorzukramen. Ich lebe lieber in der Gegenwart und verarbeite heute Dinge, die mir vor zehnt Jahren noch gar nicht in dieser Form bewusst waren. Emotionen, die sich erst durch eine gewisse Lebenserfahrung ergeben.“ Einer dieser emotionalen Songs auf seinem neuen Album ist „Nimmst du mich in den Arm“, eine kraftvolle und trostspendende Ballade.  Für die neuste Version hat sich Max Mutzke nun die Comedienne und bekannte Sängerin Carolin Kebekus dazu geholt und mit dieser eine berührendes Duett gezaubert. Die Idee für das Duett entstand bei der fünften Ausgabe von „Max Mutzke & Friends“, als die im Publikum sitzende Carolin Kebekus spontan den Job für einen gemeinsamen Song mit dem Sänger übernahm. Der gemeinsame Auftritt begeisterte das Publikum so sehr, dass die Plattenfirma des Sängers den beiden daraufhin vorschlug den Song als gemeinsames Duett aufzunehmen.  Mit dieser Power-Hymne singen sie nun gemeinsam davon, sich zu trauen, in Freundschaften Nähe und Empathie zu zeigen sowie sich einfach mal gegenseitig in den Arm zu nehmen. Zu der Message des Songs sagt Max Mutzke selbst auch: „Außerdem in den Arm genommen zu werden ist einfach ein menschliches Grundbedürfnis, für das man sich nicht schämen muss.“

Das offizielle Video