- Bildquelle: Charlotte Rutherford © Charlotte Rutherford

Schon ihr Debütalbum „Heaven & Hell“ machte mit Hits wie „Kings & Queens“ und „Sweet But Psycho“ klar, dass Ava Max eine der spannendsten Stimmen im Pop-Game ist. Die 1994 geborene Amerikanerin versteht es immer wieder, übergroße Lieder zu schreiben und zu singen, die sie mit einer Nonchalance vorträgt, die seinesgleichen sucht. In einem Interview für ihr Label Warner Music erklärte sie, warum sie diese übergroßen Hymnen – „Anthems“ wie man in ihrer Muttersprache sagt – so gerne singt. „Ich liebe es Anthems aufzunehmen, weil ich es liebe, diese Art von Liedern zu hören und dabei ausgelassen zu tanzen. Das ist eine Art Empowerment für mich. Meine Fans funktionieren da ganz ähnlich. Gerade in schweren Zeiten helfen mir diese Lieder, Kraft zu finden und das Beste aus dem Tag zu machen.“

Nun hat sich Ava Max eine weitere Königinnendisziplin vorgenommen: den Weihnachts-Song. Eine Spielart, an der man sich alle Jahre wieder ab dem ersten Advent erfreut. Allerdings auch eine Disziplin, bei der man sich mit einigen der größten Pop-Erfolge der Vergangenheit misst: Sei es das unvermeidliche „Last Christmas“, das herrlich zerschossene „Fairytale of New York“ oder aber „All I Want For Christmas Is You“.

Ava Max schafft es mit ihrem Lied „Christmas Without You“ gleichzeitig modern und klassisch zu klingen. Am Anfang reichen ein Schellenkranz, ein Klavier und ihre Stimme, um die Weihnachts-Sehnsucht zu wecken, dann kickt ein dezenter, moderner Beat in den Song. Der Refrain ist dann wieder typisch „Ava Max Anthem“ – und man möchte wahlweise seine Liebsten umarmen, Geschenke aufreißen, den Baum schmücken oder zum Takt des Liedes einen Schneeengel machen. 

Das offizielle Video