Vampire Diaries

Vampire Diaries: Unterschiede zwischen Buch und Serie

Buch vs. Serie: Das sind die Unterschiede bei Vampire Diaries

Eingefleischte "Vampire Diaries"-Fans wissen natürlich Bescheid! Hinter Damon, Elena und Mystic Falls stecken Bücher, die die Vampir-Geschichte erzählen. Doch auch wenn die Serie auf den Büchern basiert, gibt es einige Unterschiede!

Vampire Diaries: Staffel 7 bestätigt
CW hat offiziell eine siebte Staffel von "Vampire Diaries" bestätigt. © Warner Bros. Entertainment Inc.

Dass Serien-Macher oftmals ihren eigenen Kopf haben, das wissen wir! Und auch bei "Vampire Diaris" haben sich die Macher nicht immer ganz an die Vorlage aus den 90er Jahren von Lisa J.Smith gehalten. Zwischen den Büchern und unserer Lieblings-Vampir-Serie gibt es nämlich kleine aber feine Unterschiede. Und weitere Fakten zu TVD gibt's hier:

Elena: Die blonde Eisprinzessin

Es fängt schon mal beim Ort an. Hätte sich Produzentin Julie Plec nämlich an die Vorgabe im Buch gehalten, wäre nicht Mystic Falls Schauplatz so manch grausamer Geschehnisse, sondern Fell's Church.

Auch beim Aussehen wurde ganz schön geschummelt. Bonnie ist nämlich weder Afroamerikanerin noch eine Art Salem-Hexe . Eigentlich ist sie rothaarig, hellhäutig und Nachfahrin der Druiden. Unsere Vampir-Blondine Caroline, die von Candice Accola gespielt wird, sollte eigentlich brünett sein. Elena dagegen wird im Buch als "blonde Eisprinzessin", mit "lapislazuliblauen Augen" und "milchweißer Haut" beschrieben. Elena ist im Buch eher als "Oberschlampe der Schule" mit gutem Herz bekannt. Treue Serien-Fans wissen natürlich, dass unsere Elena alias Nina Dobrev nichts von alldem ist.

Aus "Stefano" wurde "Stefan"

Auch bei den Namen läuft nicht alles so, wie es eigentlich vorgesehen war. Aus "Stefan" wurde nach einer Neuauflage des Buchs "Stefano". Die Serien-Macher sind jedoch bei seinem usprünglichen Namen geblieben. Stefano und sein Bruder Damon kommen außerdem aus Florenz und nicht, wie in der Serie aus dem früheren Mystic Falls. Auch Bonnie, die wir alle als Bonnie Bennett kennen, heißt eigentlich Bonnie McCullough. Elenas Tante Jenna Sommers hat im Buch den Namen Judith Gilbert. Damon, wie wir ihn am liebsten haben, gibt es hier:

Doppelgänger gibt's nur in der Serie

Die schönen Geschichten um die unzertrennlichen Freundinnen Bonnie, Caroline und Elena gäbe es auch nicht, wenn Julie Plec sich an die Buch-Vorlage gehalten hätte. Caroline war in den Büchern zwar Elenas Freundin, wandelt sich dann aber zur Rivalin.

Elenas Doppelgängerin Katherine heißt in den Büchern Catarina und kommt aus Deutschland. Anders als in der Serie wird sie eher als schwächlich und sanft beschrieben. Die Sache mit den Doppelgängern ist auch völlig neu. Elena und Catarina sehen sich im Buch zwar ähnlich, doch warum bleibt offen.

Fast wäre uns auch Elenas Adoptivbruder Jeremy durch die Lappen gegangen. Denn im Buch hat Elena eine kleine Schwester namens Margaret. Elijah, Rebekah und die anderen Urvampire gibt es in den Büchern ebenfalls nicht.

Text: Jessica Kuska

Neueste Bilder

Kommentare