Sex and the City
Cynthia Nixon ist Miranda Hobbes

Miranda Hobbes

Sex and the City: Cynthia Nixon spielt Miranda Hobbes
Sex and the City: Cynthia Nixon spielt Miranda Hobbes © Paramount Pictures

Cynthia Ellen Nixon wurde am 9. April 1966 in New York geboren. Nixon studierte Englisch am Barnard College, stand aber schon vor ihrem Studium vor der Kamera. In der Familienserie "Special Treat" spielte sie als Kind in einer Episode mit und bereits im Alter von 13 Jahren feierte sie ihren ersten Kinofilm "Kleine Biester" (1980). Ihre spätere Serienkollegin Sarah Jessica Parker lernte sie bereits 1982 beim Dreh zu "Dies ist mein Kind!" kennen. 1993 folgte Nixons Durchbruch, als sie eine Nebenrolle im Film "Die Akte" an der Seite von Julia Roberts und Denzel Washington übernahm. Auch "Juniors freier Tag" und "Marvins Töchter" waren große Erfolge. 1998 schließlich ergatterte sie die Rolle der Miranda Hobbes in "Sex and the City" . 2004 erhielt Nixon einen Emmy für ihre Leistungen als Miranda Hobbes. Die US-Schauspielerin hat zwei Kinder mit ihem Ex-Freund Danny Mozes, mit dem sie von 1988 bis 2003 liiert war. Seit 2004 ist sie mit Christine Marinoni zusammen. 2012 heiratete Nixon ihre langjährige Lebensgefährtin. Die beiden haben zusammen einen Sohn. Nixon erkrankte zwei Jahre nach dem Ende von "Sex and the City" an Brustkrebs, hielt es aber zunächst geheim. Sie hat den Krebs mittlerweile besiegt.

Nixon als Miranda Hobbes

Miranda Hobbes ist praktisch veranlagt, weswegen sie wohl auch Anwältin geworden ist. Obwohl sie nicht an Ehe und Romantik glaubt, ist sie die erste der vier Damen, die ein Kind zur Welt bringt. Das Kind ist ein Unfall und stammt aus einer Beziehung mit dem Barkeeper Steve Brady. Die Beziehung der beiden ist turbulent, wird aber später durch eine Hochzeit gekrönt.

Kommentare

Neue Folgen Sweet & Easy - Enie backt