Playlist

Paula kommt

So reinigst du dein Sex-Spielzeug am besten

Bei Sex-Spielzeug ist eine fachgerechte Reinigung besonders wichtig, da sie meistens mit Körperflüssigkeiten in Berührung kommen. Paula erklärt, welche Mittel man benutzen sollte.

21.10.2016 16:29 | 1:22 Min | © SIXX

Container Name

Was gilt es zu bedenken?

Sexspielzeug reinigen – Geschlechtskrankheiten vorbeugen

Auch wenn ihr nur euch selbst damit befriedigt, ist es wichtig, das Sexspielzeug zu reinigen. Geschlechtskrankheiten können sonst die Folge sein. Doch nicht jedes Toy wird auf die gleiche Weise gesäubert. Was ihr beachten solltet und warum es so wichtig ist, regelmäßig auf Sauberkeit zu schauen, lest ihr hier.

Sexspielzeug reinigen: Geschlechtskrankheiten drohen

Der Trend in deutschen Betten geht dahin, Sextoys zu integrieren, um das Liebesleben aufzupeppen. Wer den Gefallen daran nicht verlieren will, der sollte vor und nach der Benutzung darauf achten, das Sexspielzeug zu reinigen. Geschlechtskrankheiten können andernfalls übertragen werden, wenn die Partner sich gegenseitig damit stimulieren. Aber es können sich auch bakterielle Infektionen entwickeln.

Zu hochprozentigem Alkohol oder Desinfektionsspray zu greifen, wäre falsch. Reinigungsexpertin Jolie Kerr empfiehlt, nur diejenigen Mittel zu verwenden, die ihr auch am eigenen Körper zur Reinigung benutzen würdet. Sprich: Wasser und Seife. In den meisten Fällen reicht es aus, die Sexspielzeuge auf diese Weise keimfrei wieder zurück ins Nachtschränkchen zu befördern.

Sexspielzeug reinigen

Wasser und Seife eignen sich wunderbar, um Sexspielzeug zu reinigen.

Welches Reinigungsmittel eignet sich?

Wasser und Seife sind nicht nur aufgrund der Körperverträglichkeit äußerst ratsam. Aggressive Reinigungsmittel können manche Sextoys beschädigen. Hartplastik, Silikon, Acryl, Jelly oder Vinyl vertragen keine anderen Reinigungsmittel. Um das Sexspielzeug zu reinigen, und Geschlechtskrankheiten vorzubeugen, greift also zu warmem Wasser und Seife. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann im Sexshop nach speziellem Reinigungsmittel fragen. Achtet aber auch hier darauf, dass es sich mit dem Material eures Toys verträgt.

Am sichersten ist diese Methode, um das Sexspielzeug zu reinigen. Geschlechtskrankheiten haben keine Chance:  Desinfiziert es zehn Minuten lang in kochendem Wasser. Vorsicht: Nur für wenige Materialien geeignet. Rostfreier Stahl oder Silikon können auf diese Weise präpariert werden. Anders jedoch Glas: Es droht, bei der Hitze zu zerbrechen! Auch batteriebetriebene Sexspielzeuge so zu reinigen, ist ein Risiko. Hier könnte Wasser in das Batteriefach eindringen und den empfindlichen Mechanismus stören.

Vorsicht bei bestehenden Erkrankungen

Wer weiß, dass eine Chlamydien-Infektion oder ein Scheidenpilz vorliegt, der sollte besonders gründlich reinigen. Insbesondere Pilze überleben auch außerhalb des Körpers. Klingt die Infektion langsam ab und wird dann ein infiziertes Toy verwendet, ist eine erneute Ansteckung sehr wahrscheinlich. In einem solchen Fall ist es sinnvoll, ein Kondom zu verwenden.

Fazit: Es ist wichtig, das Sexspielzeug zu reinigen. Geschlechtskrankheiten können sich sonst leicht übertragen. Außerdem ist Hygiene im Intimbereich sehr wichtig, um das empfindliche Gleichgewicht nicht aus der Bahn zu werfen. In den meisten Fällen reicht es, Seife und Wasser zu verwenden, da viele Materialien bei der Verwendung aggressiver Reinigungsmittel porös werden.

Das könnte euch auch interessieren:

http://www.sixx.de/tv/paula-kommt/video/ratgeber/1-sexspielzeug-was-es-alles-gibt-ratgeber-39-clip

http://www.sat1.de/ratgeber/liebe-sex/erotik/sexspielzeug-fuer-frauen-vibrator-dildo-und-co-clip

http://www.sat1.de/ratgeber/liebe-sex/erotik/sexspielzeug-selber-machen-diy-toys-fuers-bett