Paula kommt

Playlist

Paula kommt

Schwangerschaft: Geburt auslösen durch Sex

Sex als Mittel zu benutzten um die Wehen auszulösen- geht das? Im Sperma des Mannes sind Prostaglandine enthalten, die dafür sorgen können, dass sich der Muttermund weitet. Sex-Expertin Paula Lambert erklärt was zu tun ist.

08.07.2016 12:56 | 1:35 Min | © sixx.de

Wann setzen endlich die Wehen ein?

Geburt durch Sex auslösen

Kann man mit Sex die Geburt einleiten? Diese Fragen stellen sich viele Schwangere insbesondere vor dem errechneten Termin. Was hinter den Mythen steckt, erfahrt ihr hier.

schwangerschaft
Hilft Sex, die Geburt einzuleiten? © Pexels

Prostaglandin – ein Wundermittel?

Beim Auslösen der Wehen spielt das Hormon Prostaglandin eine entscheidende Rolle. Es lockert am Ende der Schwangerschaft das Gewebe des Muttermundes, damit dieser sich unter dem Druck der Wehen öffnen kann. Auch in der Samenflüssigkeit des Mannes ist Prostaglandin enthalten. Daher fragen sich viele Frauen, ob die Geburt auch durch Sex ausgelöst werden kann.

Zwar ist im Ejakulat dieses Hormon enthalten, die Menge ist aber so gering, dass sie nicht wehenwirksam ist – zumindest, solange der Körper der Frau und das Kind noch nicht geburtsbereit sind. Daher brauchen Frauen keine Angst haben, dass die Geburt frühzeitig durch Geschlechtsverkehr ausgelöst wird. Erst wenn das Baby bereit ist, auf die Welt zu kommen, fördert Sex die Wehentätigkeit.

Gebärmutterkontraktionen durch Sex

Viele Frauen berichten in der Schwangerschaft davon, dass sie nach dem Sex Wehen bekommen haben – wenn auch keine, die zur Geburt geführt haben. Das hat allerdings nichts mit dem Hormon Prostaglandin zu tun, sondern vielmehr mit dem Ablauf des Orgasmus. Dabei schüttet der Körper das Hormon Oxytocin aus, das ein rhythmisches Zusammenziehen der Gebärmutter bewirkt. Nach dem weiblichen Orgasmus finden kleinere Gebärmutterkontraktionen statt, die die Gebärmutter bei Schwangeren zu weiteren Kontraktionen animieren können. Falls Gebärmutter und Kind für die Geburt bereit sind, kann durch Sex tatsächlich die Geburt eingeleitet werden.

Ein guter Grund für Sex vor der Geburt

Auch wenn Sex nicht zwangsläufig die Geburt auslöst, gibt es einen entscheidenden Grund, weshalb das Liebesspiel trotzdem als Wehenauslöser gilt: Die Frau ist beim und nach dem Geschlechtsverkehr besonders entspannt. Es ist wissenschaftlich belegt, dass Frauen, die am Geburtstermin entspannt sind, eher Wehen bekommen als Frauen, die müde und erschöpft sind. Entspannter Sex vor der Geburt könnte also doch dazu führen, dass die Wehen einsetzen.

Fazit: Ob die Geburt durch Sex ausgelöst werden kann, lässt sich nicht pauschal sagen. Schaden kann der Geschlechtsverkehr während einer normal verlaufenden Schwangerschaft aber nicht – Hauptsache, das Paar hat Spaß und fühlt sich dabei wohl.

Kommentare