Paula kommt

Playlist

Paula kommt

Schmerzen beim Sex

Schmerzen beim Sex können wegen vielen unterschiedlichen Gründen vorkommen. Welche das sind und worauf man achten sollte, erklärt Sex-Expertin Paula Lambert.

24.11.2016 13:57 | 1:54 Min | © sixx.de

Container Name

Wenn aus Lust Frust wird

 

Schmerzen beim Sex: Was ist noch normal und wann steckt mehr dahinter?

Viele Frauen und Männer haben im Laufe ihres Lebens irgendwann mit Schmerzen beim Sex zu kämpfen. Das kann vollkommen harmlose Ursachen haben und schnell wieder vergehen. Gründe hierfür und wann ihr besser zum Arzt gehen solltet, lest ihr hier.

 

Wann sind Schmerzen beim Sex normal?

Schmerzen beim Sex können viele Ursachen haben. Dabei sind körperliche Probleme genauso oft dafür verantwortlich wie psychische – oder auch eine Kombination aus beidem. Auch Schwierigkeiten in der Beziehung können schuld daran sein, wenn statt Lust nur noch Frust im Bett herrscht.

 

Doch nicht jedes Mal, wenn es zu Schmerzen beim Sex kommt, muss eine große Sache dahinter stecken. So kann beispielsweise Stress ein Grund dafür sein, wenn der Geschlechtsverkehr plötzlich als unangenehm empfunden wird. Steht der ganze Körper sprichwörtlich unter Strom und fällt es schwer, sich zu entspannen, weil der Kopf gerade viel zu beschäftigt ist, wird auch der Sex nicht selten zur Qual. Die gute Nachricht: Legt sich der Stress und entspannen sich Körper und Geist wieder, kommt die Lust meist von ganz allein wieder.

 

Schmerzen beim Sex 1

 

Eine Art Sonderfall ist der allererste Sex. Der kann, muss aber nicht wehtun. Sollte es bei jungen Mädchen zu Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs kommen, kann das entweder am Jungfernhäutchen liegen, das beim ersten Mal durchstoßen wird, an einem noch sehr engen Scheideneingang, oder auch daran, dass die Scheide noch nicht feucht genug ist. In solchen Fällen hilft es schon, mit dem Partner langsam und einfühlsam an die Sache heranzugehen und sich nach und nach gegenseitig zu entdecken. Dann klappt es meist auch schnell mit dem lustvollen Sex.

 

Doch nicht nur junge Mädchen können Probleme beim Sex haben, auch Frauen mit mehr Erfahrung in Sachen körperlicher Liebe sind nicht davor gefeit. Gründe können hier zum Beispiel in den hormonellen Veränderungen durch Geburt und Stillzeit oder auch die einsetzenden Wechseljahre liegen. Diese führen häufig zu einer trockeneren Scheide und einem insgesamt empfindlicheren Intimbereich. Hat sich der Körper von der hormonellen Achterbahnfahrt wieder erholt, fühlen Frauen aber häufig selbst, wann der richtige Zeitpunkt für genussvollen Sex gekommen ist.

 

Welche Ursachen können Schmerzen beim Sex noch haben?

Nicht immer ist die Ursache für Schmerzen beim Sex harmloser Natur. In einigen Fällen kann auch der Gang zum Arzt nötig werden. So kann beispielsweise eine Entzündung oder Pilzinfektion im Genitalbereich bei Mann oder Frau für Schmerzen sorgen. Auch eine Blasenentzündung ist nicht selten. Glück im Unglück: Alle drei Erkrankungen lassen sich relativ leicht und schnell vom Arzt behandeln, dann gehören auch die Missempfindungen beim Sex für gewöhnlich wieder der Vergangenheit an.

 

Ein Problem, unter dem nur Frauen leiden, sind Eierstockzysten, Gebärmuttermyome und Endometriose. Bei allen Erkrankungen handelt es sich um in der Regel gutartige Wucherungen beziehungsweise Tumore im Bereich der weiblichen Geschlechtsorgane. Neben Symptomen wie Menstruationsstörungen und Unterleibsschmerzen können sie auch zu Schmerzen beim Sex führen und sollten auf jeden Fall von einem Arzt kontrolliert beziehungsweise behandelt werden.

 

Schmerzen beim Sex 2

 

Doch gibt es auch Erkrankungen, die nur die Herren der Schöpfung betreffen: Vorhautverengung, eine krankhafte Penisverkrümmung oder ein Penisbruch beispielsweise. Letzterer kann durch zu heftigen Geschlechtsverkehr verursacht werden. Ein knackendes Geräusch in Verbindung mit sofortigen starken Schmerzen und einer Verfärbung des Penis sind klare Hinweise und fordern eine möglichst schnelle Kontrolle durch den Arzt.

 

Wenn der Kopf nicht mitspielt: Psychische Ursachen für Schmerzen beim Sex

Nicht immer sind körperliche Ursachen oder akuter Stress der Grund für Schmerzen beim Sex. Mitunter stecken auch psychische Probleme dahinter. So können beispielsweise Angst vor Schwangerschaft oder Verletzungen, ebenso wie ein sexuelles Trauma zu Missempfindungen beim Geschlechtsverkehr führen oder diesen sogar völlig unmöglich machen. Letzteres kann beispielsweise als Folge einer Vergewaltigung auftreten. In solchen Fällen ist es wichtig, zunächst möglichst ehrlich mit dem Partner über das Problem zu sprechen und sich gegebenenfalls auch professionelle Hilfe zu suchen. In Paar- beziehungsweise verhaltenstherapeutischen Sitzungen können auch ältere Traumata verarbeitet werden.

 

Was macht der Arzt und was könnt ihr selbst gegen Schmerzen beim Sex tun?

Bei Schmerzen vor, während oder nach dem Sex ist es immer besser, das Ganze von einem Arzt abklären zu lassen. Denn auch wenn zumeist eine recht harmlose Ursache dahintersteckt, kann euch der Mediziner doch zumindest beruhigen und so zur Entspannung der Lage beitragen. Handelt es sich doch um eine Symptomatik, die behandelt werden muss, helfen mitunter entsprechende Cremes oder andere Medikamente, mit denen sich Entzündungen und Co. leicht beseitigen lassen.

 

Selbst Zysten und Myomen können häufig medikamentös behandelt werden, nur in schweren Fällen ist unter Umständen eine Operation nötig. Um die kommt man auch bei einem echten Penisbruch nicht herum.

 

Doch auch die Betroffenen selbst können Selbsthilfe betreiben. Treten die Schmerzen zum Beispiel nur während bestimmter Stellungen auf, bietet es sich an, zukünftig zu anderen Spielarten zu wechseln. Gegen trockene und empfindliche Haut im Intimbereich empfehlen sich Sitzbäder mit Kamille und Gleitcremes wirken bei mangelnder Scheidenflüssigkeit mitunter wahre Wunder. Ist Stress verantwortlich für den Frust im Bett, können Entspannungstechniken wie Yoga und Tai Chi helfen, manchmal genügt aber auch schon ein heißes Bad, um die angespannten Nerven wieder zu beruhigen.

 

Schmerzen beim Sex 3

Kamille eignet sich nicht nur als Tee, sondern kann als Sitzbad auch Linderung bei Reizungen im Intimbereich bringen.

 

In jedem Fall ist es wichtig, offen mit dem Partner über die Schwierigkeiten zu sprechen und gemeinsam nach einer Lösung zu suchen. Die Schmerzen auszuhalten und das Problem mit sich selbst auszumachen, kann hingegen zusätzlichen Druck erzeugen, der die Situation nur verschlimmert.

 

Fazit: Schmerzen beim Sex können vielfältige Ursachen haben. Die gute Nachricht: Die meisten sind relativ harmlos und lassen sich leicht beheben. Manchmal führt allerdings kein Weg am Arzt vorbei. So oder so ist es sinnvoll, Schmerzen abklären zu lassen und vor allem offen mit dem Partner über das Problem zu sprechen.

Kommentare