Paula kommt

Playlist

Paula kommt

Rollenspiele in einer Beziehung

Rollenspiele in einer Beziehung können etwas spannendes sein. Verschiedene Variatonen können dem tristen Alltag etwas Schwung geben und das Sexleben wieder vorantreiben.

18.11.2016 12:05 | 1:11 Min | © sixx.de

Container Name

Erotisches Schauspiel

 

Was tue ich, wenn mein Partner Rollenspiele machen will?

 

Sex ist bekanntlich die schönste Nebensache der Welt. Doch oft haben Paare unterschiedliche Vorlieben im Bett. Was tue ich beispielsweise, wenn mein Partner Rollenspiele machen will? Das kommt ganz darauf an, ob ihr selbst nicht darauf steht oder einfach "nur" keine Erfahrung damit habt …

 

Ich mag keine Rollenspiele, aber was tue ich, wenn mein Partner Rollenspiele machen will?

 

Habt ihr bereits Erfahrung damit, sind Rollenspiele aber partout nicht euer Ding, hilft nur eines: Raus mit der Sprache! Denn beim Sex – und erst recht bei besonderen Spielarten – ist es wichtig, dass beide Partner auf ihre Kosten kommen und Spaß dabei haben. Wer dem Partner zuliebe mitmacht, ohne selbst mit dem Herzen dabei zu sein, tut auch seinem Schatz keinen Gefallen. Denn der wird merken, dass euer Verhalten und eure Worte beim Sex nicht "echt" sind.

 

Wer offen über die eigenen sexuellen Vorlieben und Abneigungen spricht, sollte keine Angst vor einer Ablehnung des Partners haben, denn Ehrlichkeit währt bekanntlich am längsten. Vielleicht findet ihr ja einen anderen Weg, eure jeweiligen Bedürfnisse unter einen Hut zu bekommen. Oder ihr probiert einmal eine sanfte Form des erotischen Schauspiels aus, bei der nur er in eine andere Rolle schlüpft – es muss ja nicht gleich SM-Sex sein.

 

Rollenspiele 1

 

Die Frage "Was tue ich, wenn mein Partner Rollenspiele machen will?" kann allerdings auch mehr Unsicherheit hervorrufen als Abneigung …

 

Ich habe es noch nicht ausprobiert

 

Euer Partner will Rollenspiele machen und grundsätzlich spricht aus eurer Sicht nichts dagegen? Vielmehr wisst ihr nicht, wie ihr euch dabei verhalten sollt. Ob neuer Partner oder selbst noch nie ausprobiert – kein Grund, sich dafür zu schämen! Sprecht mit eurem Schatz. Schlüpft dabei nur einer in eine andere Rolle oder schauspielern gar beide ein bisschen, damit es zwischen den Laken knistert, muss schließlich vorher grob geklärt werden, welches Rollenspiel infrage kommt oder welches Szenario "ausgespielt" werden soll. Mitunter braucht es dafür auch noch mehr als eine Verteilung der Rollen, zum Beispiel spezielle Kleidung oder ein anderes Make-up.

 

Mein Partner will Rollenspiele machen – was tue ich? Die Möglichkeiten für die Ausübung sind vielfältig: Ob Lehrer und Schülerin, Stewardess und Kapitän, Krankenschwester und Patient oder etwas ganz anderes – grundsätzlich ist erlaubt, was gefällt. Tipp: Versucht auch das Ambiente auf die jeweiligen Rollen abzustimmen, denn so fällt es euch leichter, euch in eure Rollen hineinzuversetzen.

 

Seid ihr noch immer unsicher, sprecht mit dem Partner darüber – schließlich geht es besonders beim Sex um bedingungsloses Vertrauen. Fehlt das, wird es euch schwerfallen, zu entspannen und das Liebes- beziehungsweise Rollenspiel zu genießen. Geht es dabei etwas härter zur Sache, ist außerdem wichtig, vorher ein Codewort zu vereinbaren, das dem Partner signalisiert, das Rollenspiel zu beenden. Das gilt vor allem für Fesselspiele, Schläge und andere Formen körperlicher "Gewalt" beim Sex.

 

Rollenspiel 2

 

Fazit: Was tue ich, wenn mein Partner Rollenspiele machen will? Ihm ehrlich sagen, was ihr davon haltet. Schließlich ist jeder Mensch anders und hat auch im Bett ganz andere Vorlieben. Wichtig: Auch wenn ihr nicht daran interessiert seid, beim Sex in eine andere Rolle zu schlüpfen, lieber ehrlich sein, als dem Partner zuliebe die "Zähne zusammenzubeißen".

Kommentare