Paula kommt

Playlist

Paula kommt

Periode: Die Gefahren von Tampons

Obwohl Tampons täglich vielen Frauen in ihrer Monatsblutung eine große Hilfe sind, gibt es doch einige Gefahren. Während der Periode kann beispielsweise ein toxischer Schock entstehen. Unsere Sex-Expertin Paula Lambert klärt auf.

08.07.2016 12:43 | 2:05 Min | © sixx.de

Toxisches Schocksyndrom

So gefährlich sind Tampons

Dass es gefährlich sein kann, Tampons zu benutzen, kommt vermutlich nur den wenigsten Frauen in den Sinn. Doch leider ist das die bittere Wahrheit. Das sogenannte Toxische Schocksyndrom, kurz TSS, oder auch Tamponkrankheit genannt, hat schon viele Frauen das Leben gekostet.

Was ist das Toxische Schocksyndrom?

Den wenigsten Menschen ist das sogenannte Toxische Schocksyndrom ein Begriff. Es ist eine seltene Krankheit, die durch die Verwendung von Tampons ausgelöst werden kann. Bleibt sie unbehandelt, führt sie zu Organ- und Kreislaufversagen. Der Grund: Durch den Tampon können Bakterien in den Körper eindringen, die sich dort ausbreiten und zum Tod führen. Zwar informiert die Packungsbeilage der Tampons über diese Gefahr, aber trotzdem haben nur die Wenigsten davon gehört.

Diese Symptome können einen Tampon gefährlich machen

Da nur wenige Frauen von dem Risiko wissen, an einem Toxischen Schocksyndrom zu erkranken, ist es umso wichtiger, die Symptome richtig zu deuten. Zu den ersten Anzeichen gehören unter anderem eine erhöhte Körpertemperatur oder sogar Fieber. Kommen noch Kopfschmerzen, Schwindel- und Ohnmachtsanfälle sowie Blutdruckabfall, Übelkeit, Durchfall und Hautausschlag hinzu, solltet ihr unbedingt einen Arzt aufsuchen. Werden die Symptome rechtzeitig erkannt, kann die Infektion mit Antibiotika behandelt werden.

Tampon
Kaum zu glauben, dass dieser Tampon gefährlich sein kann. © Pixabay EME

So bleiben Tampons ungefährlich

Um ein TSS zu vermeiden, ist es wichtig, dass ihr den Tampon häufig wechselt. Je nachdem wie stark die Blutung ist, sollte er alle drei bis sechs Stunden ausgetauscht werden. Noch besser wäre es, wenn ihr hin und wieder Binden verwendet. Ein Mangel an Hygiene macht einen Tampon in erster Linie gefährlich. Deshalb gilt: Vor dem Einführen des Tampons die Hände waschen oder noch besser, eine Einführhilfe verwenden. Zudem solltet ihr sie nicht einfach lose in eine Handtasche stecken.

Die harten Fakten

Amerikanischen Schätzungen zufolge erkranken etwa 2.000 Menschen jährlich am Toxischen Schocksyndrom. Zehn Prozent der Erkrankungen verlaufen tödlich. Zu einem traurigen Beispiel wurde die 14-jährige Natasha aus England. Als sie zum ersten Mal ihre Periode bekam, kaufte sie sich Tampons und erkrankte an TSS – die Ärzte konnten ihr nicht mehr helfen.

Fazit: Zwar kann die Benutzung von Tampons gefährlich werden, doch die Aufklärung wird intensiver. Immer mehr Frauen wissen über die Gefahren Bescheid, spätestens seit Vor- und Nachteile von Menstruationstassen und anderen Alternativen offen diskutiert werden. Sobald ihr eines der oben genannten Symptome bemerkt, klärt sie am besten mit eurem Arzt ab.

Kommentare