Paula kommt

Playlist

Paula kommt

Menstruationstasse während der Periode: Alternative zu Tampons

Immer mehr Frauen schwören auf die Alternative zu Tampons und Binden: Menstruationstassen. Paula Lambert spricht über den Hygieneartikel.

29.07.2016 15:13 | 3:18 Min | © sixx.de

Umweltfreundliche Alternative zu Tampons

Menstruationstassen: Alles was ihr wissen müsst

Immer mehr Frauen schwören auf die umweltfreundliche Alternative zu Tampons und Binden: die Menstruationstasse. Sie wird während der Menstruation in die Scheide eingeführt und fängt dort die Blutung auf. Doch ist das tatsächlich eine gute Wahl?

Ein neuer Trend unter den Hygieneartikeln

Menstruationstassen, auch Mentasse, Mondtasse, Menstruationskappe, Menstruationsbecher oder Menstruationsglöckchen genannt, finden immer mehr Zuspruch. Vor allem in den sozialen Netzwerken werben tausende Userinnen für die Alternative zu herkömmlichen Hygieneartikeln wie Tampons oder Binden. Falls auch ihr mit dem Gedanken spielt, das kelchförmige Gefäß auszuprobieren, könnt ihr hier die wichtigsten Fakten nachlesen.

© Fotolia

Was ist eine Menstruationstasse?

Eine Menstruationstasse ist ein kelchähnliches Gefäß aus Silikon, Naturkautschuk oder dem medizinischen Kunststoff TPE, das für die Monatshygiene eingesetzt wird. Während der Menstruation wird es in die Scheide eingeführt, wo es die Flüssigkeit auffängt. Im Gegensatz zu Tampons und Binden saugt der Menstruationsbecher nicht das Sekret auf, sondern speichert bis zu 30 Milliliter. Ist die Tasse voll, wird sie nicht weggeschmissen, sondern vorsichtig entfernt, entleert und unter dem Wasserhahn gründlich ausgespült. Anschließend kann die Tasse wieder eingesetzt werden. Laut Hersteller hält sie bis zu zehn Jahre.

Die perfekte Größe finden

Bevor ihr eine Menstruationstasse benutzt, solltet ihr die perfekte Größe finden. Wichtig dabei ist, dass sie nicht verrutschen darf und zudem leicht einzuführen ist. Seid ihr eher klein und zierlich gebaut oder habt dank Sport eine gut trainierte Beckenbodenmuskulatur, sollte ihr lieber einen kleinen Becher nehmen. Für Frauen, die bereits ein Kind zur Welt gebracht haben, eignen sich größere Modelle.

So wendet ihr die Menstruationstassen an

Um den Menstruationsbecher einzuführen, gibt es Falttechniken, wie zum Beispiel Herz, Muschel oder Dreieck. Auf den Herstellerseiten könnt ihr eine ausführliche Anleitung nachlesen. Ob es angenehm ist, die Tasse im Sitzen oder stehen einzuführen, müsst ihr am besten selbst herausfinden. Neben gründlichem Händewaschen ist es außerdem wichtig, dass ihr etwas Luft in der Mentasse lasst, nur so kann sie sich in der Vagina zur Becherform entfalten. Um das Einführen zu erleichtern, könnt ihr das Gefäß mit Wasser oder Gleitgel anfeuchten. Mit dem Finger lässt sich erfühlen, ob die Tasse richtig sitzt. Durch die Scheidenmuskulatur und das entstandene Vakuum kann der Becher nicht verrutschten. Somit kann auch kein Blut auslaufen. Um die Menstruationstasse zu entfernen, solltet ihr am besten in eine leichte Hocke gehen. Mithilfe der Beckenmuskulatur kann die Menstruationskappe aus der Vagina gepresst werden. Gleichzeitig zieht ihr mit den Fingern am Ende der Tasse.

Hygienischer Umgang mit den Menstruationstassen

Vor der ersten Anwendung der Menstruationstasse solltet ihr sie einige Minuten in kochendem Wasser sterilisieren. Während der Periode reicht nach dem Entleeren zunächst das gründliche Ausspülen mit klarem Wasser oder das Auswischen mit Toilettenpapier. Zusätzlich könnt ihr den Becher aber auch mit milder Seife oder einer Intimseife reinigen. Für unterwegs gibt es noch spezielle Reinigungstücher, die von den Herstellern angeboten werden. Alle zwei Tage sollte beim Menstruationsglöckchen eine Grundreinigung durchgeführt werden. Entweder mit kochendem Wasser oder einem speziellen Reiniger. Diese Prozedur ist auch nach der Periode wichtig. Ihr solltet das Silikongefäß niemals in die Spülmaschine stecken, da die Geschirrreiniger am Silikon haften bleiben und die Scheidenflora schädigen können. Nach der Reinigung bewahrt ihr die Menstruationstasse im mitgelieferten Beutel auf.

Hygiene ist bei der Anwendung besonders wichtig
Hygiene ist bei der Anwendung besonders wichtig © Fotolia

Das sind die Vorteile der Tampon-Alternative

Ein klarer Vorteil gegenüber Tampons und Binden ist das Fassungsvermögen der Menstruationstasse. Da sie bis zu 30 Milliliter auffangen kann, muss sie viel seltener als andere Hygieneartikel entleert werden. Bis zu zwölf Stunden kann sie in der Scheide bleiben. Ein weiterer Pluspunkt ist die Nachhaltigkeit. Der Menstruationsbecher kann über Jahre verwendet werden und es entsteht kein Müll. Auf lange Sicht gerechnet sind die Menstassen um einiges günstiger als Tampons und Binden. Ein weiterer Grund, weshalb ihr über die Anschaffung eines Menstruationsglöckchens nachdenken solltet, ist, dass die Silikongefäße im Gegensatz zu Tampons nicht die Scheide austrocknen. Vor allem für Frauen, die zu Allergien, Infektionen oder Pilzen neigen, ein großer Vorteil. Auch auf Reisen, bei denen das Beschaffen oder Entsorgen eines Hygieneartikels vielleicht etwas schwieriger ist, könnte ein Mondbecher sinnvoll sein.

Gehören Tampons und Binden bald der Vergangenheit an?
Gehören Tampons und Binden bald der Vergangenheit an? © Fotolia

Nachteile der Menstruationsbecher

Auch wenn das Wiederverwenden der Menstruationstassen ein klarer Vorteil ist, könnte das Reinigen gerade auf öffentlichen Toiletten zum Problem werden. Das Auswaschen der Menstruationskappen im gemeinschaftlichen Waschraum ist etwas schwierig. Daher raten die Hersteller den Frauen, eine kleine Wasserflasche in der Tasche mitzunehmen. So kann der Becher in der Kabine ausgewaschen werden. Alternativ lässt er sich auch mit Toilettenpapier auswischen. Ein weiterer Nachteil: Das Einsetzen erfordert am Anfang viel Überwindung und Übung. Für Frauen, die Probleme mit dem Anblick von Blut haben, dürfte das gesammelte Menstruationsblut unangenehm sein. Manche Frauen empfinden auch die Reinigung und Hygiene als aufwendig. Genau wie bei Tampons besteht auch die Gefahr eines Toxischen Schocksyndroms, kurz TSS.

Fazit: Menstruationstassen bieten viele Vorteile. Ob sie auch die perfekte Alternative für Tampons oder Binden sind, müsst ihr am besten selbst einmal ausprobieren.

Kommentare