Paula kommt

Playlist

Paula kommt

Fellatio: Das Zusammenspiel von Hand und Mund

Wer die Kunst des Fellatio beherrscht wird wohl die meisten Männer um den Finger wickeln können. Hierbei zählt jedoch vor allem eins: Das Zusammenspiel von Hand und Mund. Wie es perfekt wird, verrät euch sixx-Sexexpertin Paula Lambert.

03.08.2016 15:42 | 1:48 Min | © sixx.de

Tipps für den perfekten Blowjob

Fellatio: Lustvolles Zusammenspiel von Mund, Zunge und Hand

Die Fellatio steht bei Männern in puncto Sex-Praktiken ganz hoch im Kurs. Doch wie kann ich Penis und Hoden am besten mit Mund und Zunge stimulieren? Und was mache ich mit der Hand? Tipps rund um den perfekten Blowjob findet ihr im Folgenden.

Fellatio oder wie sie ihn oral befriedigt

Fellatio bezeichnet die Sex-Praktik, bei der die Frau den Mann oral am Penis und den Hoden stimuliert. Viele Frauen nutzen die Technik, um ihren Partner heiß zu machen, bevor es zum eigentlichen Sex kommt. Doch viele Männer mögen es auch, komplett mit dem Mund zum Höhepunkt gebracht zu werden. Ihr wisst nicht, wie ihr das anstellen sollt? Im Folgenden erfahrt ihr, wie ihr euren Partner mit dem Zusammenspiel von Mund, Zunge und Hand zur Ekstase bringen könnt.

Paar beim Küssen
Viele Männer mögen es, mit dem Mund stimuliert zu werden. © Fotolia - Studio Trebuchet

Penis und Hoden mit Mund, Hand und Zunge stimulieren

Die Fellatio wird umgangssprachlich auch als blasen bezeichnet. Wer in den Penis hineinbläst, wird seinem Partner aber vermutlich keine Freude machen. Der perfekte Blowjob gelingt eher, wenn ihr euch vorstellt, ein Eis am Stiel zu haben, an dem ihr leckt und schleckt. Umspielt den Penis mit der Zunge oder übersät ihn mit zärtlichen Küssen. Und vergesst nicht, auch die Hoden ins Liebesspiel einzubeziehen. Dort sind zärtliche Berührungen mit dem Mund ebenfalls begehrt, was bis zur Sex-Praktik Teabagging reichen kann. Manche Männer stehen auch auf eine als Rimjob bekannte Variante von Oralverkehr.

Paar zusammen im Bett
Bei der Fellatio befriedigt die Frau den Mann oral. © Fotolia - detailblick-foto

Ebenso sollten die Hände in den Blowjob integriert werden. Zwar ist mit Fellatio die orale Befriedigung gemeint, dennoch gilt: Noch mehr Lust könnt ihr Männern verschaffen, wenn ihr während des Oralverkehrs die Bewegungen des Mundes mit der Hand begleitet –  oder ihn an den Hoden streichelt, während ihr den Penis leckt. Und auch wenn Mund und Zunge mal eine kurze Verschnaufpause brauchen, kann der Handjob für ein Anhalten der Lust sorgen.

Fazit: Bei vielen Männern potenziert sich die Lust, wenn ihr bei der Fellatio zusätzlich die Hände ins Spiel bringt. Aber aufgepasst: Penis und Hoden reagieren sehr empfindlich auf Berührungen – lasst es also eher sanft angehen.

Kommentare