Paula kommt

Playlist

Paula kommt

Doggy-Style: So funktioniert die Sex-Stellung

Doggy-Style ist bei vielen Paaren eine beliebte Sex-Stellung. Paula erklärt, wie es in der Praxis aussieht und ob die Frau dabei leicht zum Orgasmus kommen kann oder nicht.

20.10.2016 17:16 | 1:38 Min | © SIXX

Container Name

Prickelndes Liebesspiel – auch ohne Blickkontakt

Sex-Stellung Doggy-Style: Varianten und Tipps

Von hinten durch die kalte Küche – das klappt auch beim Sex. Die Sex-Stellung "Doggy-Style" und ihre Varianten machen's möglich. Denn die Missionarsstellung kann auf Dauer ganz schön langweilig werden. Tipps für Experimentierfreudige gibt's hier.

Doggy-Style-Sex-Stellung: Varianten und Namen

Doggy-Style und Hündchenstellung sind wohl die bekanntesten Bezeichnungen für Sex von hinten. "A tergo" wird die Position hingegen im Lateinischen genannt – das klingt schon etwas weniger animalisch. Doch Bezeichnung hin oder her – worauf es ankommt, ist die Ausführung. Und die muss keinesfalls immer gleich sein. Denn diese Sexstellung lässt sich sowohl im Stehen, Liegen und auf allen Vieren ausführen – wir verraten euch, wie das geht.

Klassisch: Im Vierfüßlerstand

Der Klassiker findet – na klar – im Vierfüßlerstand statt. Kniet euch dafür vor euren Partner, sodass dieser – ebenfalls kniend oder vor dem Bett stehend – von hinten eindringen kann. Damit das Ganze auch dynamisch wird, hält er sich an euren Hüften fest und bestimmt damit Rhythmus und Tempo.

Vorteil für ihn: Er genießt die wohl beste Aussicht, die man beim Sex haben kann, und kann mit seinen Händen auch ganz andere Körperstellen berühren als nur die Hüfte. Sie hingegen profitiert davon, dass ihr Partner von hinten besonders tief eindringen und so den G-Punkt besser stimulieren kann. Genuss pur, denn in dieser Sex-Stellung muss sie außerdem kaum etwas machen, sondern kann sich dem Liebesspiel voll und ganz hingeben.

 

Sex-Stellung Doggy-Style

Auf die Knie, fertig, los! Ein Anblick, bei dem wohl jeder Mann schwach wird.

Abgewandelt: Auf den Unterarmen

Zum Glück gibt es die Sex-Stellung "Doggy Style" in mehreren Varianten – langweilig wird's im Bett so schnell also nicht. Tipp: Probiert Sex von hinten mal aus, indem ihr euch vorn statt mit den Händen, mit den Unterarmen aufstützt. So rutscht der Oberkörper automatisch eine Etage tiefer, während der Hintern bleibt, wo er ist. Ein Anblick, dem euer Partner sicher nicht lange widerstehen kann. Pluspunkt dieser Position: eine intensivere Penetration durch den veränderten Eindringwinkel. Doch Achtung: Bevor es zu einem Blutstau im Kopf kommt, lieber wieder mit den Händen abstützen.

Doggy-Style im Liegen

Die Missionarsstellung funktioniert auch von hinten – mit einer weiteren Variante der Sex-Stellung Doggy-Style. Legt euch dafür gemütlich flach auf den Bauch und spreizt die Beine. Euer Partner kann sich nun unterhalb des Pos auf eure Oberschenkel setzen und so von hinten eindringen. Gut für ihn: Die Enge ihrer Liebespforte sorgt für eine größere Stimulation. 

Tipp für eine Variante der Variante: Stellt er ein Bein auf, wird der Sex automatisch dynamischer, denn so kann er seinen Unterkörper noch besser bewegen.

 

Sex-Stellung: Doggy-Style

Ein schönes Vorspiel in romantischer Atmosphäre entspannt – egal, bei welcher Sex-Stellung. Die Doggy-Style-Varianten sind dafür prädestiniert.

Hündchenstellung außerhalb des Bettes 

Wer sagt eigentlich, dass Sex immer nur im Bett stattfinden muss? Es gibt schließlich auch jede Menge Stellungen, für die ihr eure Schlafstatt verlassen könnt. Zu den wohl aufregendsten Varianten der Sex-Stellung Doggy-Style gehört diese hier: Alles, was ihr dafür braucht, sind ein Stuhl und etwas Experimentierfreude. Los geht's: Kniet euch auf die Sitzfläche und haltet euch an der Lehne fest. Was er zu tun hat, dürfte wohl klar sein. Tipp: Ein Stuhl, der so hoch ist, dass eure Hüften etwa gleichauf sind, ist von Vorteil. 

Sex-Stellung Doggy-Style: Weitere Varianten

Was gibt es Schöneres, als sich morgens wachzustreicheln und zu -küssen?! Der perfekte Start in den Tag. Oder darf's noch etwas mehr sein? Legt euch einfach in der Löffelchenstellung vor euren Partner, kuschelt euch eng an ihn – ohne Schlafanzug versteht sich – und wartet ab, was passiert. Das ist nicht nur gemütlich, sondern auch der beste Ersatz für einen Kaffee, von den Endorphinen, die dabei ausgeschüttet werden, ganz zu schweigen.

Varianten der Doggy-Style-Sex-Stellung gibt es übrigens nicht nur für die eigenen vier Wände. Auch unterwegs müsst ihr eure Leidenschaft nicht bremsen, wenn sie euch überkommt. Einzige Voraussetzung: eine Wand. Doch die dürfte sich wohl leicht finden lassen. Ob Umkleidekabine, Fahrstuhl oder Clubklo – während ihr euch mit Händen oder Unterarmen an der Wand abstützt und die Beine spreizt, kann er sich von hinten an euch schmiegen. Tipp: Das Ganze ist leichter, wenn ihr Rock oder Kleid tragt, natürlich ohne Strumpfhose. So steht nur noch der Slip dem gemeinsamen Glück im Wege – wohl kaum ein Hindernis für ihn.

 

Sex-Stellung Doggy-Style Varianten und Tipps3

Wer damit rechnet, dass ES auch unterwegs passieren kann, ist mit knappem Slip und Rock besser beraten als mit einer Jeans.

Fazit:

Doggy-Style: Eine Sex-Stellung, viele Varianten. Neben der klassischen Form, bei der beide Partner voreinander knien, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den Sex von hinten abzuwandeln. Ob ihr dabei eine Etage tiefer rutscht, euch ganz auf den Bauch legt oder das Bett verlasst und die Position einmal an Stuhl oder Wand ausprobiert, bleibt euch selbst überlassen. Tipp für Morgenmuffel: Einfach mal liegen bleiben und euch im Löffelchen-Style aneinanderkuscheln – gewissermaßen auch eine Variante vom Doggy-Style. Kaum eine Sex-Stellung ist so wandelbar!

Weitere "Paula kommt"-Clips rund um das Thema Liebe und Sex findet ihr hier:

http://www.sixx.de/tv/paula-kommt/video/paula-kommt-sex-praktiken

http://www.sixx.de/tv/paula-kommt/video/paula-kommt-sexy-vorspiel

http://www.sixx.de/tv/paula-kommt/video/paula-kommt-in-der-beziehung

Kommentare