Paula kommt

Playlist

Paula kommt

Paula Kommt Ratgeber: Anal

Staffel 4

Angst vor dem Analverkehr? Muss niemand haben. Paula Lambert erzählt, wie es richtig geht und sogar Spaß macht!

28.12.2015 14:00 | 1:58 Min | © sixx.de

Das andere von hinten: Analverkehr, Lust oder Last?

Locker lassen, Lust empfinden und ungeahnte Höhepunkte erleben. Der Analverkehr hat es in sich. Wortwörtlich. Oft noch als Tabuthema verschwiegen, erfreut sich diese Sex-Praktik aber, vor allem beim männlichen Geschlecht, höchster Beliebtheit. Doch wie weit und tief Mann gehen kann, ist eine Vertrauenssache. Besonders beim ersten Mal sollten sich Partner auf Analsex bewusst vorbereiten und die neuen Gefilde langsam erkunden. Aber sobald bei dieser Art des Sex Liebe, Lust und Neugier zusammenkommen, kann der Anus das Lochspiel durchaus krönen!

Wer wird Höhlenforscher?

In fast jeder Beziehung kommt irgendwann der Punkt, an dem es Zeit ist, dem Sexleben einen neuen Kick zu verleihen. Wenn bereits Orts- und Stellungswechsel vorgenommen und Hilfsmittel eingesetzt wurden, spielt zumeist Mann mit dem Gedanken, das bis dato verschlossene Hintertürchen zu öffnen. Ein Paar kann sich dem Thema langsam annähern, indem es über die Praktik spricht, Grenzen festlegt, Fingerübungen anwendet und Vorbereitungen mit Hilfe von beispielsweise Gleitgel trifft. Partner, die sich erst kennengelernt haben, sollten beim Analsex ganz genau zeigen oder kommunizieren, was geht und was nicht. Und vor allem auch auf die Verhütung achten , denn die Darmschleimhaut ist sehr empfindlich und verletzbar. Krankheiten können daher schnell übertragen werden und auch vor Schwangerschaft schützt die Wahl des anderen Eingangs nicht immer effektiv.

Eng, enger, am Heißesten

Das Lustempfinden beim Analsex begründet sich vor allem darauf, dass der Anus mit seinen unendlich vielen Nervenenden eine extrem erogene Zone ist. Sowohl Frau als auch Mann können bei dieser Art des Sexs zum Orgasmus kommen . Der Mann empfindet den Analverkehr als besonders lustvoll, da sich der Anus weniger dehnt und viel enger als die Vagina ist. Bei der Frau werden der A-Punkt und das Scheidengewebe stimuliert, der Akt ist noch intimer und der Orgasmus intensiver.

Damit das erregte Glied in den Po eindringen kann, helfen Gleitmittel und Sexspielzeuge wie dildoähnliche Butt Plugs, denn im Gegensatz zur Vagina wird der Anus bei Lustempfinden nicht automatisch feucht. Die großzügige Verwendung von Gleitgel bedeutet aber nicht, dass auf das Vorspiel verzichtet werden soll, denn für diejenigen, die etwas ängstlich sind, sind Lust und Entspannung die besten Voraussetzungen, um sich zu öffnen und den Weg freizugeben.

Immer schön sauber bleiben

Analsex ist in der Wahrnehmung vieler Menschen immer noch etwas Verruchtes. Auch deshalb, weil der Gedanke an den Po nicht nur mit Sex, sondern, so ist es einfach, ebenso mit anderen Funktionen in Verbindung gebracht wird. Dabei ist der Anus an sich bei regelmäßiger Körperhygiene nicht mehr oder weniger “sauber” als andere Körperteile. Dennoch ist es natürlich nicht verwerflich, sich entsprechend auf den Verkehr vorzubereiten. Das umfasst saubere Geschlechtsteile ebenso wie gereinigtes Sexspielzeug. Nach dem Sex sollte der Penis nicht mit der Vagina in Berührung kommen, denn die Gefahr von Bakterienübertragung ist hoch. Aber warum nicht gleich die Gelegenheit nutzen und gemeinsam Körperpflege betreiben – wer weiß, wozu eine Dusche inspirieren kann…?

Noch ist die direkte Verbindung zwischen Analsex und Spaß nicht selbstverständlich. Vor allem Frauen haben Angst vor zu viel in zu eng. Aber mit dem richtigen, einfühlsamen Partner ist diese Praktik einen Versuch wert und vielleicht ein Vorstoß zur versteckten Schatztruhe.

Kommentare