Paula kommt

Playlist

Paula kommt

Blowjob: So wird es perfekt Teil 2

Staffel 1

Der "Bill Clinton BlowJob":So peppt ihr den klassischen Blowjob mit einem Pfefferminz Bonbon auf. Habt ihr jemals so geblasen? Mehr SexTipps rund um den Oralverkehr gibt Paula Lambert im Ratgeber!

07.01.2014 16:55 | 1:23 Min | © sixx.de

Blowjob: Der beste Job der Welt

Es ist diese feine Linie zwischen Machtausübung und der Lust, der Partnerin ausgeliefert zu sein. Einerseits hat er sie und ihre Bewegung in der Hand, andererseits gibt sie vor, mit welchen Mitteln, wie schnell und wann sie ihn kommen lässt. Mit der richtigen Technik und ein paar Überraschungseffekten, könnt ihr euren Partner beim Vorspiel anheizen und/oder ihn beim Hauptakt um den Verstand und hin zum Orgasmus bringen.

Beim Oralsex darf Frau ihre Zungenfertigkeit, auch in Kombination mit Fingerspitzengefühl, einsetzen und mit etwas Fantasie beweisen, dass diese Form des Sexes zahlreiche Reize hat. Für beide Beteiligten. Wer das Zungenspiel beherrscht und für ungewöhnliche Varianten offen ist, wird den Mann und sein bestes Stück gefügig machen – und selbst jede Menge Spaß an dieser Art der Blaskontrolle haben! Doch der Blowjob hat auch seine Tücken – daher hat Paula ein paar Tipps für Euch, was ihr beachten solltet, wenn ihr zum Blasen ansetzt!

Er steht drauf, wenn sie kniet

Wenn es nach der Mehrheit der Männer ginge, dürfte Oralverkehr ruhig häufiger als nur an besonderen Feiertagen stattfinden. Denn diese Art von Sex, ob als Vorspiel oder Hauptakt, ist für den Mann ein echtes Highlight. Mit einer Partnerin, die den Blowjob ebenso erregend findet wie der Mann und ihren Mund und ihre Zunge – bitte nicht ihre Zähne! – im Liebesspiel einzusetzen weiß, wird Oralsex eine lustvolle Angelegenheit. Von der ersten, zarten Berührung bis zum kräftigen Zungenschlag. Doch der Blowjob hat auch seine Tücken – vom eigenen Haar das irgendwie immer dazwischen kommt (von ihm aber geliebt wird, um sich daran festzuhalten), über sein Schamhaar und wohlmöglich auftretenden Würgereiz bis hin zur Zeit, die manchmal nicht verstreichen will.

Hinzu kommt die harte körperliche Arbeit, von der auch die Zunge, die saugt, lutscht und küsst, was der Penis zulässt, betroffen ist. Und das Verrückte: Der Mann bekommt von all dem nichts mit, denn er ist im Himmel, beziehungsweise kurz davor, dahin aufzusteigen. Auf Erden überlegt sich Frau, was sie mit seinem Ejakulat unternimmt – schlucken? Ausspucken? Hamstern und später entleeren? Diese Herausforderungen sind nicht von der Hand zu weisen, aber die Lösung liegt in der Einstellung: Wenn Frau mit Lust an den Blowjob herangeht, wird sie sich viel lieber viel öfter an die Arbeit machen.

Wenn das Blaskonzert zum Festival der Gefühle wird

Der Blowjob kann für die Frau genauso lustvoll sein wie für den Mann. Klar, Oralsex ist eine Geschmackssache, daher solltet ihr Euch an Paulas Obstgartentipps bedienen und Euch von Ananas, Pfefferminz und Grapefruit die Arbeit versüßen lassen. Ananas verleiht Sperma einen besseren Geschmack, ein Pfefferminzbonbon sorgt für angenehme Frische beim Blasen und warmer Pfefferminztee im Kontrast zum kühlenden Bonbon heizt die zahlreichen Nerven an der Eichel des Mannes ordentlich ein und an.

Und die Grapefruit? Oralsex für Fortgeschrittene: die fleischige Frucht mit abgeschnittenen Enden und einem Loch in der Mitte wird wie ein Ring über den Penis gezogen. Damit erlebt der Mann, der im Idealfall eine Augenbinde trägt, einerseits das Gefühl in die Vagina einzudringen und andererseits die Erregung durch den eigentlichen Blowjob. Auch die Variante des Deep Throat , bei der der Penis des Mannes tief im Rachen der Partnerin aufgenommen wird, oder das Hinzunehmen eines Vibrators zum Massieren seiner Hoden, erfordern Übung.

Allem voran sollte die Frau aber Lust auf Oralsex haben und dies dem Mann durch ihr Zungenspiel und ihre Berührungen vermitteln. Sie hat die Kontrolle und sollte sich nicht durch vorgegebene Bewegungen des Mannes aus ihrem Rhythmus bringen lassen. In der 69er Stellung können sich beide Partner gleichzeitig oral verwöhnen, doch genießen es viele Paare auch, sich beim Oralsex in die Augen zu gucken und dabei die Erregung des anderen nicht nur zu spüren, sondern auch zu sehen.

Damit es prickelt …

Der Fantasie sind beim Blowjob nur wenige Grenzen gesetzt. Wichtig ist, dass ihr Euch Zeit nehmt und zum Beispiel, gerade wenn er sich vor Lust kaum noch im Zaum halten kann, eine kleine Pause mit Streicheleinheiten einlegt. Die Hand kann auch während des Blasens eingesetzt werden und den Schaft und die Peniswurzel bearbeiten. Zwei Hände sorgen für noch mehr Magie und lustvolle Überraschungen: Den Penis umschlungen und leicht gegeneinander reibend, lösen sie Höchstgefühle beim Mann aus. Darauf einen Sekt: am besten, in ihrem Mund, während die prickelnden Bläschen ihrem Namen alle Ehre machen.

Kommentare