Playlist

Paula kommt

Frag Paula: Zu hohe Ansprüche wegen Pornos

Staffel 1

Zu viele Pornos geschaut und deshalb zu hohe Ansprüche an die Freundin? Das sollte nicht sein! Paula und Matthias haben da eine klare Meinung.

06.10.2016 09:00 | 3:17 Min | © SIXX

Container Name

"Paula kommt"

Zu hohe Ansprüche wegen Pornos?

Für viele Jugendliche und Erwachsene, besonders Männer, spielen Pornos eine große Rolle. Doch was, wenn daraus zu hohe Ansprüche resultieren und ein normales Sexleben nicht mehr möglich ist? Zum Glück wissen unsere Experten Paula und Matthias von "Paula kommt" Rat.

Erektionsprobleme durch Pornos?

Für viele Konsumenten bieten Pornos nicht nur große Unterhaltung, sondern auch schnelle Abhilfe, um sexuellen Druck abzubauen. Wenn das Pornogucken überhandnimmt, wird möglicherweise die eigene Freundin immer uninteressanter und auch eine Erektion ist vielleicht nicht mehr ohne Weiteres möglich. Diese Entwicklung ist in den Augen von Paula und Matthias allerdings sehr bedenklich, denn Pornos vermitteln ihrer Meinung nach nur ein sehr verzerrtes Bild von der Realität.

Ansprüche wegen Pornos

Pornos werden auch gerne unkompliziert auf dem Smartphone oder Tablet angeschaut

Verzerrtes Bild der Realität in Pornos

Bei der Sexualität hingegen geht es um die Auseinandersetzung mit echten Personen und Gefühlen, nicht nur mit Abziehbildern auf dem Bildschirm oder am Telefon. Daher raten die "Paula kommt"-Experten auch davon ab, besonders in jungen Jahren exzessiv Pornos zu gucken. Zu hohe Ansprüche entstehen nämlich höchstens an sich selbst, da Pornodarsteller vermeintliche "Über-Performer" sind, die immer können und wollen, womöglich stundenlang. Dies hat allerdings nichts mit der Realität zu tun.

Im Notfall: Zwei Wochen Abstinenz

Wenn deine Sexualität also schon unter zu vielen Pornos leidet, lege am besten eine zweiwöchige Pause ein, empfiehlt Matthias, und setze dich mit deiner Sexualität im wahren Leben auseinander. Mach dir klar, dass in Pornos nur gestellte Szenen zu sehen sind, die im Auge des Betrachters eine ganz bestimmte Wirkung erzielen sollen.

Fazit: Zu hohe Ansprüche durch Pornos entstehen meist gar nicht an den Sexpartner, sondern vor allem an sich selbst. Das wiederum kann den Kopf und die eigene Sexualität blockieren, sodass der Spaß am echten Sex darunter leidet. Vermeidet es daher, exzessiv Pornos zu gucken und legt im Zweifelsfall eine zweiwöchige Pause ein, um euch wieder ganz auf den Sex in der "echten Welt" zu konzentrieren. 

Auch interessant:

http://www.sixx.de/tv/paula-kommt/video/frag-paula/1-frag-paula-keine-lust-mehr-auf-sex-das-kann-man-tun-clip

http://www.sixx.de/tv/paula-kommt/video/frag-paula/1-frag-paula-wie-kann-ich-meiner-freundin-einen-blowjob-schmackhaft-machen-clip