Paula kommt

Paula kommt: Erotik und Selbstliebe

Paula im Interview mit "meinesexualität.de"

Paula Lambert redet mit "meinesexualität.de" über Selbstliebe und Sexualität. Diese sind laut der Sex-Expertin nämlich direkt miteinander verbunden. Auf mehr weise Ratschläge und interessante Sexgeschichten können wir uns wieder ab dem 12. November freuen, dann startet nämlich die 3. Staffel "Paula kommt". Das komplette Interview findet ihr hier . Wir haben aber schon mal einen Auszug für euch!

Paula frontal allein
Paula Lambert spricht offen über sexuelle Vorlieben © © sixx/Richard Hübner

Inwieweit sind die Liebe zu sich selbst und Sex miteinander verbunden?

Ich bekomme sehr viel Post und merke, dass ein Großteil der Frauen sich in Beziehungen befinden, die einfach Schrott sind. „Wie kann ich meinem Mann noch besser dienen?“, „Welche Stellung muss ich drauf haben, damit er mich nicht verlässt“, – das ist der Tenor vieler E-Mails. Das erschüttert mich immer wieder, denn wenn man sich selbst fragt, was einem gut tut, wenn man sich selbst in den Mittelpunkt stellt – ohne dabei egozentrisch zu sein – stellt man solche Fragen nicht, dann gibt man solchen Typen eine Fußtritt. Dazu ist man aber natürlich nicht in der Lage, wenn man das Gefühl hat, dankbar sein zu müssen, dass sich überhaupt jemand mit mir abgibt. Auch, wenn dieser jemand mich schlecht behandelt, doch etwas anderes habe ich ja nicht verdient. Und diese Art von Sexualität, wie sie meiner Meinung nach in deutschen Schlafzimmern überwiegt, ist natürlich auch rein funktional.

Inwiefern?

Frauen, die sich wie Pornostars benehmen, nur damit ihr Partner seinen Freunden erzählen kann, wie cool ihre Partnerin ist, wie laut sie schreit und welche Stellungen sie alles drauf hat. Das hat aber nichts mit wahrhaft erlebter Sexualität zu tun. Diese kommt viel leiser, stiller und intensiver daher, als dieses wilde Rumgerammel, was die meisten Leute fälschlicherweise als Sex bezeichnen und bei vielen Frauen sogar eine große Leere hinterlässt, während es für Männer häufiger OK ist, doch für Frauen muss es eben mehr als das sein. Und das zeichnet Frauen voller Selbstliebe auch aus, dass sie in der Lage sind Sexualität einzufordern.

Wie kommt der wahre Sex in die Schlafzimmer (zurück)?

Erst einmal müssen die Leute verstehen, dass es einen Unterschied zwischen Erotik und Sexualität gibt. Erotik kann gern auch mal das Spiel sein, sich wie ein Pornostar zu benehmen, Sexualität hingegen ist eine Verbindung von Menschen, die ganz tief im Inneren stattfindet. Sie hat nichts mit großen Bewegungen und Rumgehampel zu tun, sondern das kann etwas ganz Stilles und Langsames sein. Und die Leute müssen erst einmal verstehen, worum es überhaupt geht und lernen, aus der Hyperaktivität in eine Ruhe zu kommen, um Sexualität überhaupt zuzulassen – auch, wenn man schon lange zusammen ist.

In Langzeitbeziehungen ist der Sex häufig komplett eingeschlafen. Wie erweckt man ihn wieder?

Wenn wirklich noch Liebe im Spiel ist, gibt es eine ganz einfache Übung aus der Sexualtherapie, nämlich sich zum Sex zu verabreden. Man sagt, Dienstag und Donnerstag ist es soweit – egal, ob wir Lust haben oder nicht.

Ihr wollt mehr wissen? Dann schaut euch das komplette Interview mit "meinesexualität.de" und Paula Lambert an. Auf neue Folgen von "Paula kommt" müsst ihr auch nicht mehr lange warten, am 12. November startet die 3. Staffel. Diverse Ratgeber-Clips könnt ihr euch auch online anschauen.

Kommentare