Jamie Oliver

Feine Pastete aus Feta mit Salat: Pasteten-Rezept von Jamie Oliver

Spinat-Feta-Pastete, Salat aus Gurken & Tomatensalat

Spinat-Feta-Pastete mit Gurken- und Tomatensalat
© 2010 Jamie Oliver Enterprises Limited. Photography: David Loftus

SPINAT-FETA-PASTETE

  • 100 g Pinienkerne
  • 5 Eier
  • 300 g Feta (Schafskäse)
  • 50 g Cheddar
  • getrockneter Oregano
  • 1 Bio-Zitrone
  • 400 g junger zarter Blattspinat
  • 1 Stück Butter
  • 1 Packung (250 g) frische Filo- oder
  • Yufkateigblätter (Kühlregal)
  • Cayennepfeffer
  • 1 ganze Muskatnuss, zum Reiben
  • nach Belieben: Tortillas, zum Servieren

GURKENSALAT

  • 1 Bio-Salatgurke
  • 10 schwarze Oliven
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • ½ Zitrone
  • ½ frische rote Chilischote
  • 5–6 Stängel Minze

TOMATENSALAT

  • 1 kleines Bund Basilikum
  • 1 Knoblauchzehe
  • Weißweinessig
  • 300 g Kirschtomaten

GRUNDZUTATEN

  • Olivenöl
  • natives Olivenöl extra
  • Meersalz und schwarzer Pfeffer

EIS

  • 4 EL Kaffeebohnen
  • 100 g geschälte Haselnusskerne
  • 1 Tafel (100 g) Bitterschokolade guter
  • Qualität (70 % Kakaoanteil)
  • Vanilleeis guter Qualität

VORBEREITUNG
 Alle Zutaten und Küchenwerkzeuge bereitstellen. Backofen auf 200 °C vorheizen. Eine ofenfeste Pfanne (etwa 26 cm) auf mittlerer Stufe erhitzen. In die Küchenmaschine das Flügelmesser einsetzen.

PASTETE
Die Pinienkerne ohne Fett in der Pfanne gold-gelb rösten, gelegentlich umrühren und im Auge behalten. Die Eier in eine Rührschüssel schlagen, Feta hineinbröckeln, den Cheddar hineinreiben. 1 Prise Pfeffer, reichlich Oregano, die abgeriebene Schale der Zitrone und 1 Schuss Olivenöl dazugeben. Geröstete Pinienkerne in die Ei-Mischung rühren, Pfanne vom Herd nehmen. Spinat waschen und trockenschleudern. Die Pfanne zurück auf den Herd stellen, etwas Olivenöl und die Butter hineingeben. Sobald die Butter aufschäumt, die Hälfte des Spinats einfüllen, behutsam rühren, damit er nicht am Boden ansetzt, während er zuammenfällt. So nach und nach den restlichen Spinat zusammenfallen lassen und schon mal weitermachen. Die Teigblätter aus dem Kühlschrank nehmen. Ein etwa 50 cm langes Stück Pergamentpapier mit Olivenöl bestreichen, zerknüllen und wieder glätten. Darauf 4 Teigblätter so zu einem großen Rechteck auslegen, dass sich die Ränder überlappen und die Teigplatte fast das gesamte Papier bedeckt. Mit Olivenöl bestreichen, salzen, pfeffern und 1 Prise Cayennepfeffer darüberstreuen. Zweimal wiederholen, bis drei Teigplatten übereinanderliegen. Wenn etwas reißt oder bricht, ist das nicht schlimm. Den Spinat nicht vergessen! Sobald der gesamte Spinat gar ist, vom Herd nehmen, in die Ei-Mischung geben und ½ Muskatnuss darüberreiben. Gut vermischen. Das Papier mit den Teigblättern vorsichtig in die leere Pfanne heben, die Ränder überhängen lassen und die Teigblätter behutsam auf den Pfannenboden und an den Pfannenrand drücken. Die Ei-Spinat-Mischung einfüllen und
verteilen. Überhängende Teigblätter darüberschlagen – wie ist egal. Die Pfanne für einige Minuten zurück auf mittlere Hitze stellen, damit der Teigboden schon mal garen kann,dann in den oberen Teil des Ofens verfrachten und die Pastete in 18 – 20 Minuten goldbraun backen.

GURKENSALAT
Die Gurke waschen und mit einer Gabel über die gesamte Länge einritzen. Längs vierteln, dann in 1 cm breite Stücke schneiden. In einer Schüssel beiseitestellen. Oliven entsteinen und in einer Schale mit dem Balsamico übergießen. Oliven in den Essig drücken, damit er ihnen etwas Salzigkeit entzieht. Die Frühlingszwiebeln putzen, in feine Ringe schneiden und zu den Oliven geben. 4 EL natives Olivenöl und den Saft der ½ Zitrone in die Olivenmischung rühren. Die Chilihälfte (ohne Stiel) von den Samen befreien, fein schneiden und zur Gurke geben. Minze abbrausen, trockentupfen, Blätter abzupfen, fein schneiden und über die Gurke streuen. Mit dem Dressing übergießen, durchheben, nochmals mit Öl beträufeln und auf den Tisch stellen.

PASTETE
Prüfen, ob die Pastete schon fertig ist. Nach Belieben die Tortilla-Fladen im Ofen aufbacken.

EIS
Kaffeebohnen im Standmixer grob zerkleinern, die Haselnüsse zufügen und alles zu Pulver mahlen. Inzwischen die Schokolade in der Verpackung fein zerkleinern, dafür am besten kräftig auf die Arbeitsfläche schlagen (je kälter die Schokolade ist, desto besser). Auswickeln, in den Mixer geben und gut durchmixen. In einer Schale auf den Tisch stellen.

TOMATENSALAT
Rasch den Standmixer ausspülen, das Basilikum abbrausen und trockenschütteln. Den vorderen Teil des Basilikumbunds abschneiden und in den Mixer geben, einige kleinere Blätter zurückbehalten. Knoblauch schälen und mit je 1 Prise Salz und Pfeffer, reichlich nativem Olivenöl und 1 Spritzer Weißweinessig zufügen und alles zu einem dunkelgrünen, öligen Dressing mixen. Abschmecken und bei Bedarf nachwürzen. Tomaten waschen, halbieren oder vierteln. Das Dressing auf einen Servierteller gießen, die Tomaten daraufhäufen. Mit den kleinen Basilikumblättern und 1– 2 Prisen Salz bestreuen, zu Tisch bringen. Erst kurz vor dem Essen durchheben.

SERVIEREN
Das Eis aus dem Gefrierfach nehmen, damit es etwas weicher wird. Pastete und nach Belieben Tortillas auftragen, mit den Salaten auf Teller verteilen. Zum Dessert von der Eiscreme Kugeln formen, im Nuss-Schoko-Pulver rollen und sofort genießen. Übriges Pulver können Sie in einem luftdichten Behälter aufbewahren.

Probiert auch Jamies leckeren Blumenkohl-Makkaroni-Auflauf oder die köstlichen  Spaghetti alla puttanesca .

Die ganzen Folgen von "Jamies 15 Minutes Menüs" gibt's im Anschluss an die TV Ausstrahlung immer hier auf sixx.de

© 2010 Jamie Oliver "Jamies 30-Minuten-Menüs: Genial geplant - blitzschnell gekocht"

Mehr Infos:  www.jamieoliver.de

Weitere Nudelgerichte findet ihr hier auf fem.com !

Kommentare

Neue Folgen Sweet & Easy - Enie backt