Brottorte vegan: Das Gastrezept von Bloggerin Sophia Hoffmann

Smörgåstårta (Opulente Brottorte)

Bloggerin und Youtuberin Sophia Hoffmann zeigt Enie ihr Rezept für eine deftige, vegane Brottorte, die richtig was hermacht! Sie besteht aus drei verschiedenen Broten und leckeren Füllungen. Das Ergebnis: Ein kunterbuntes Festmahl!

18.05.2016
0 Für den grünen Teig:
350 g Weizen- oder Dinkelmehl (oder Hälfte-Hälfte)
2 TL Salz
1 Würfel frische Hefe
200 g TK- Spinat
100 ml lauwarmes Wasser
0
0 Für den roten Teig:
350 g Weizen- oder Dinkelmehl (oder Hälfte-Hälfte)
1 Würfel frische Hefe
2 TL Salz
250 ml Rote-Bete-Saft
0
0 Für den lila Teig:
350 g Weizen- oder Dinkelmehl
1 Würfel frische Hefe
2 TL Salz
300 g frischer Rotkohl
200 ml Wasser
0
0 Für das Erbsen-Wasabi-Püree:
1 Zwiebel
500 g TK-Erbsen
2 EL Öl
2 EL Wasabi (je nach Schärfe)
0
0 Für das Hummus:
350 g vorgekochte Kichererbsen
3 EL Zitronensaft
3 EL Tahini
2 TL Kurkuma
0 etwas Salz
0 etwas Kreuzkümmel
0 etwas Pfeffer
0
0 Für die vegane Mayonnaise:
100 ml Sojamilch
200 ml geschmacksneutrales Pflanzenöl, z.B. Rapsöl, Sonnenblumenkernöl
2 TL scharfer Senf
0 etwas Salz, Pfeffer
0 nach Belieben einige Tropfen Rote-Bete-Saft
0
0 Für das Süßkartoffelpüree:
2 große Süßkartoffeln
2 EL Kokosöl
1 TL Masala
0 etwas Salz
0
0 Für die Deko:
0 nach Belieben z.B. einige
1 geraspelte Karotte
0 Dillspitzen
0 Schwarze Oliven
0 Kapern
0 Zucchinischeiben
0 Salat-oder Kräuterblätter
0 Radieschen Scheiben
0 Sprossen
0 Gurkenscheiben
0 Avocadostücke
0 Als Füllung könnt ihr auch verwenden: Guacamole, Möhrenpüree, Kartoffelpüree, Cashew Sourcream.

Das grüne Brot:

Schritt 1:

Den Blattspinat mit 100ml Wasser in der Küchenmaschine zerkleinern bis keine Stückchen mehr erkennbar sind. Nur so wird das Brot gleichmäßig grün.

Schritt 2:

Das Mehl mit dem Salz in eine Rührschüssel geben, die Hefe darüber krümeln. Das pürierte Spinatwasser dazu geben und alle Zutaten mit den Knethaken des Handrührers oder einer Knetmaschine mindestens 5 Minuten kneten bis der Teig elastisch ist. Das geht auch mit den Händen, dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche kneten. Falls der Teig zu feucht ist, noch etwas Mehl dazu geben, wenn er zu trocken ist, noch etwas Wasser dazu.

Schritt 3:

Unter einem sauberen, angefeuchteten Geschirrtuch an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.

Schritt 4:

Den Teig noch einmal auf einer bemehlten Fläche durchkneten, Teig in die Springform geben und 35-40 Min bei 180°C backen.

>> Ihr seid auf der Suche nach kalorienarmen UND leckeren Rezepten? Dann hat Enie hier ein paar Tipps für euch! <<

Das rote Brot:

Schritt 1:

Das Mehl mit dem Salz in eine Rührschüssel geben, die Hefe darüber krümeln. Den Rote-Bete-Saft dazu geben und mit den Knethaken des Handrührers oder in einer Knetmaschine mindestens 5 Minuten kneten bis der Teig elastisch ist. Das geht auch mit den Händen, dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche kneten. Falls der Teig zu feucht ist, noch etwas Mehl dazu geben, wenn er zu trocken ist, noch etwas Saft dazu.

Schritt 2:

Den Teig mit einem frischen, angefeuchteten Küchenhandtuch abdecken und an einem warmen, trockenen Ort eine Stunde gehen lassen.

Schritt 3:

Den gegangenen Teig in die Springform geben und bei 180°C ca. 35-40 min backen.

Das lila Brot:

Schritt 1:

Den Rotkohl grob zerkleinern und zusammen mit dem Wasser in der Küchenmaschine/ einem Blender pürieren. Durch ein feines Sieb oder ein Mulltuch sieben, den Saft in einer Schüssel auffangen.

Schritt 2:

Das Mehl mit dem Salz in eine Rührschüssel geben, die Hefe darüber krümeln. 250 ml des Rotkohl-Saftes dazu geben und mit den Knethaken des Handrührers oder in einer Knetmaschine mindestens 5 Minuten kneten bis der Teig elastisch ist. Das geht auch mit den Händen, dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche kneten. Falls der Teig zu feucht ist, noch etwas Mehl dazu geben, wenn er zu trocken ist, noch etwas Saft dazu.

Schritt 3:

Den Teig mit einem frischen, angefeuchteten Küchenhandtuch abdecken und an einem warmen, trockenen Ort eine Stunde gehen lassen.

Schritt 4:

Den Teig in die Springform geben und bei 180°C ca. 35-40 min backen.

Hummus:

Die Kichererbsen mit Zitronensaft, Tahini und Kurkuma cremig pürieren. Mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer abschmecken.

Süßkartoffelpüree:

Die Süßkartoffeln schälen und würfeln. Mit Salzwasser bedeckt weich kochen (etwa 8 Minuten). Dann die Kartoffeln mit Kokosöl, Masala und etwas Salz zu einem Brei zerdrücken.

Erbsen-Wasabi-Püree:

Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Erbsen mit etwas Öl und den Zwiebelstücken in einem großen Topf anschwitzen. Unter gelegentlichem Umrühren 15 Minuten weich dünsten.

Dann mit dem Pürierstab zerkleinern und löffelweise mit Wasabi abschmecken, damit es nicht zu scharf wird.

Vegane Mayonnaise:

Sojamilch mit Zitronensaft in ein hohes Gefäß geben. Das Öl dazu gießen und mit dem Pürierstab etwa 30 Sekunden aufschlagen bis eine feste Mayonnaise entsteht. Mit Senf, nach Geschmack etwas mehr Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit einigen Tropfen Rote-Bete-Saft rosa einfärben.

Die Torte:

Die Brote in der Form auskühlen lassen. Anschließend herausnehmen und den „Deckel“ abschneiden, da der zu hart ist. Je nachdem wie hoch die Brote sind, diese nochmal horizontal halbieren.

Nun die Brotböden nach Lust und Laune mit den Dips und dem Gemüse schichten.

Extra Tipp:

Die abgeschnittenen „Deckel“ der Brote kann man, sofern man sie nicht gleich verspeist, trocknen lassen und zu bunten Brotbröseln weiterverarbeiten.

Schnell gemacht, lecker UND gesund sind auch diese  Crunchy Apfel-Sandwiches ! Darf es auch etwas richtig Süßes sein? Dann probiert unbedingt Enies köstliche Schoko-Pavlova mit Amarenakirschen . Die neuen Folgen "Sweet & Easy - Enie backt" laufen samstags ab 14:00 Uhr auf sixx.

Kommentare