3 tolle Varianten dein eigenes Bett zu bauen

Selbstgemachte Möbel sind derzeit der Renner. Nicht nur kleine Dekoelemente sind dabei total modern, es darf auch gerne mal ein ganzes Möbelstück sein. Wieso dann nicht das Möbelstück, das wohl mit am größten ist und in dem wir liebend gerne die meiste Zeit verbringen? Ein selbstgebautes Bett kannst du nämlich total auf deine Bedürfnisse abstimmen und nach deinem Geschmack gestalten. Wir haben hier drei Ideen für dich. 

1. Ikea Hack Bett

Das Bett ist perfekt geeignet, wenn dir Stauraum fehlt. Du kannst es ganz einfach aus den typischen Ikea Regalen (Kallax/Expediti) bauen. Hier kannst du dir gleich deine Lieblingsfarbe auswählen. Wichtig dabei ist, dass du die Regale mit stabilen Schrauben fest aneinanderschraubst. Die Wandseite des Bettes braucht kein extra Regal, um hier Stabilität zu bekommen, kannst du zwei Holzleisten fest anbringen. Um die Lücke in der Mitte zu füllen musst du dir ein kleines Gerüst bauen, auf das du dann Holzleisten befestigst - das ist dann quasi dein Lattenrost. Damit die Matratze darauf nicht allzu sehr hin und her rutscht kannst du kleine rutschfeste Matten darunterlegen und schon ist dein Bett fast fertig.  Jetzt musst du nur noch die Regale befüllen, entweder mit Bast- Holz oder Stoffkörben (alles bei Ikea). Wer es bunt mag, kann natürlich auch hier variieren – je nach Gusto. 

2. Paletten-Bett

Ein Outdoor-Bett, davon träumt jeder. Wenn das dann noch richtig baumelt ist es perfekt. Aus zwei Paletten und drei dicken und festen Holzleisten hat man im Nu ein Paletten-Outdoor-Träumchen zusammengeschraubt.  Die Paletten werden mit dicken Schrauben an die drei Holzleisten befestigt – achte drauf, dass das Holz wirklich stabil ist. Hier musst du auf jeden Fall mehrere Schrauben verankern, damit das jeglicher Witterung und auch ein wenig Gewicht standhält. Zum Aufhängen musst du dir sehr dicke Seile besorgen und geschickt um die Paletten und die Holzleisten legen. Es gibt diverse Knotentechniken mit denen du hier arbeiten kannst, am besten suchst du dir passend zu deinen Paletten und deinem Baum, an dem du das ganze befestigen willst, die passende Technik direkt raus. Mit ein wenig Deko und einer gemütlichen Matratze, hast du eine perfekte Wohlfühloase im Freien gezaubert – jetzt musst du nur noch die Seele baumeln lassen.

3. Paletten-Hängebett

Ein Outdoor-Bett, davon träumt jeder. Wenn das dann noch richtig baumelt ist es perfekt. Aus zwei Paletten und drei dicken und festen Holzleisten hat man im Nu ein Paletten-Outdoor-Träumchen zusammengeschraubt.  Die Paletten werden mit dicken Schrauben an die drei Holzleisten befestigt – achte drauf, dass das Holz wirklich stabil ist. Hier musst du auf jeden Fall mehrere Schrauben verankern, damit das jeglicher Witterung und auch ein wenig Gewicht standhält. Zum Aufhängen musst du dir sehr dicke Seile besorgen und geschickt um die Paletten und die Holzleisten legen. Es gibt diverse Knotentechniken mit denen du hier arbeiten kannst, am besten suchst du dir passend zu deinen Paletten und deinem Baum, an dem du das ganze befestigen willst, die passende Technik direkt raus. Mit ein wenig Deko und einer gemütlichen Matratze, hast du eine perfekte Wohlfühloase im Freien gezaubert – jetzt musst du nur noch die Seele baumeln lassen.