Stars & Style

Kleiderordnung im Büro: Der perfekt gestylte Business-Look

Office-Looks für jeden Dresscode

Ab in die Altkleidersammlung mit steifen Hosenanzügen, spießigen Kostümen und altmodischen Pumps! Auch Büro-Looks können modisch und trendgemäß sein! Wie, erfahrt Ihr hier.

Büro Dresscode
Der perfekte Office-Look zur Kleiderordnung „Business Formal“. © STYLIGHT

Männern wird es bei der Wahl des richtigen Büro-Outfits einfach gemacht: Hemd, Anzug, Krawatte, fertig! Dazu die obligatorischen Lackschuhe und egal, ob ein wichtiges Meeting mit dem Vorstand oder ein gemütlicher Lunch mit dem Lieblingskollegen ansteht, man ist immer richtig gekleidet. Aber dabei bleibt die Frage: Was tragen wir Frauen im Büro, wenn wir unsere Professionalität auch nach außen ausstrahlen möchten aber trotzdem nicht im alten Langweiler-Hosenanzug ins Office schleichen wollen?

>> Aktuelle Trends und coole Styling-Tipps findet ihr hier in unserem Trend-Special . Die Modewelt wartet auf euch!

Natürlich hängt der ideale Office-Look auch immer von der Kleiderordnung im Büro ab. Wer in der Kreativbranche arbeitet hat mehr Freiheit in der Kleidungswahl als eine Top-Anwältin - aber auch im Kostüm kann man stylisch aussehen, es kommt nur darauf an in welchem! In der Regel gibt es Vorgaben, welche Kleiderordnung erwartet wird, sogenannte Dresscodes . Diese sind jedoch meist nichtssagend und schwer zu verstehen. Hier die Aufklärung:

„Business Formal” – Für die Chefetage

„Business Formal“wird vor allem bei Berufen im Wirtschaftsbereich oder allgemein in Führungspositionen erwartet. Das bedeutet, die Damen tragen ein schickes Kostüm oder einen eleganten Hosenanzug, am besten in gedeckten Farben. Kostüm und Hosenanzug klingen spießig? Dann wird die Büro-Kleiderordnung neu interpretiert und man lässt sich trotz der strengen Vorgaben etwas einfallen. Man kann sein Gespür und seinen Geschmack für Mode zum Beispiel durch die sorgfältige Auswahl hochwertiger Accessoires zeigen. Eine schicke Uhr als Statussymbol? Was die Männer können, können wir schon lange! Zum edlen Uhr Chronographen kombiniert man einen eleganten und perfekt geschnittenen Blazer, eine schlichte Hose und verleiht dem Outfit mit Pumps mit kleinen Details einen individuellen Touch. Dazu Perlenohrringe wie diese Modelle hier und fertig ist ein Outfit, das die Professionalität unterstreicht und trotzdem stylisch und modern wirkt.

„Semi-Formal“ – Immer noch schick

Herrscht im Büro der Dresscode „Semi-Formal“, geht es immer noch ziemlich schick zu. Er bedeutet nämlich nicht wie man vermuten könnte „halb-formal“. Zu diesem Dresscode wählt man am besten Kostüm oder Hosenanzug, darf sich aber bei den Accessoires mehr austoben. Der Schmuck kann etwas auffälliger sein, aber Vorsicht: Hier gilt nicht das Motto „Klotzen statt Kleckern“! Eine Statement-Kette zum schlichten Outfit ist aber auf jeden Fall drin. Tipp: Es fehlt die Inspiration für neue Outfits um nicht jeden Tag dasselbe zu tragen? In Fernsehserien wie Mad Men wird bewiesen, wie abwechslungsreich seriöse und modische Büro-Outfits sein können. Ein eng geschnittener Bleistiftrock, dazu Schluppenbluse, Blazer und Pumps, so muss es nicht immer der Hosenanzug sein! Ein Hauch Retro-Touch ist natürlich auch erlaubt.

„Smart Casual“ – Dresscode der Kreativen

Der Dresscode „Smart Casual“ ist die unkomplizierteste Kleiderordnung und gilt vor allem in der Kreativbranche. Im Gegensatz zum  „Business Formal“  kann hier das Outfit legerer sein, solange man nicht vegisst, dass es sich trotzdem um ein Business Outfit handelt! Hier kann man ruhig kreativ sein und zum Beispiel stylische Lederhosen mit einer schicken Bluse, schlichtem Goldschmuck und Kitten-Heels tragen - so sieht der perfekte „Smart-Casual“-Look aus.

Die No-Gos

Egal wie leger die Kleiderordnung im Büro ist, man sollte nie vergessen, dass man immer Professionalität ausstrahlen möchte. Tiefe Ausschnitte und kurze Röcke sind tabu, der Rock muss mindestens die Knie umspielen. Auch übertrieben hohe Pumps gehen gar nicht! Wenn dank Pumps á la Lady Gaga der Weg zur Kaffeemaschine zum Hindernisparcours wird, lieber auf Kitten-Heels umsteigen, die sind im Moment sowieso viel moderner. Genauso schlimm wie ein zu freizügiger Auftritt im Büro ist es sich zu verkleiden. Ein steifer Hosenanzug zu den spießigen Pumps lässt niemanden professioneller wirken. Das größte No-Go ist beim Büro-Look aber ganz klar Kleidung aus offensichtlich schlechter Qualität. Natürlich darf und soll man auch fürs Büro-Outfit bei Schnäppchen zuschlagen, solange man nicht als lebende Fusselrolle im Büro erscheint oder dem Geschäftspartner vor lauter synthetischer Aufladung einen elektrischen Schlag verpasst.

Anwältinnen tragen immer Kostüm, Bankangestellte immer Hosenanzug und Kreativberuflerinnen kommen in ihren Birkenstocks – solche Klischees haben ausgedient! Mut zu Kreativität bei der Kleiderwahl, es gibt so viele tolle Outfits die Professionalität ausstrahlen und auf keinen Fall spießig wirken! Toll, dass es trotz Dresscodes so viele Kombinationsmöglichkeiten und Variationen eines perfekten Büro-Outfits gibt – wer beneidet da schon die Herren in ihren immergleichen Anzügen?

Von den Mode-Profis lernen: Die Geheimtipps der Streetstyle-Stars – Jetzt les...
Teresa Harbeck © STYLIGHT

Teresa Harbeck arbeitet als Modejournalistin. Als Online-Redakteurin hat sie mit dem Dresscode im STYLIGHT-Office Glück: Hier kann sie ihre geliebten Air Max und coole Kleider tragen. Denn bei dem Mode-Start-up geht’s style-technisch sehr lässig zu.

“Business Formal” oder “Smart Casual”? Welcher Dresscode gilt bei Dir im Büro und wie setzt Du ihn um? Sag es uns in den Kommentaren!

Neueste News

Kommentare

sixx auf Facebook

Die 17-jährige Elena und ihr jüngerer Bruder Jeremy haben ihre Eltern bei einem schweren Autounfall verloren. Die Teenager kämpfen mit dem Verlust...

Mehr lesen