Stars & Style

Problemzone Bauch: Badeanzüge für Mollige

Schicke Badeanzüge für Mollige

Der Sommer ist da und mit der Sonne fallen die Hüllen, doch was sollte man tun wenn lästige Kilos den Besuch am Strand zu einem unangenehmen Spießrutenlauf werden lassen? Wir zeigen euch die besten Tricks wie sich Problemzone Bauch geschickt mit einem Badeanzug kaschieren lässt.

Badeanzüge für Mollige
Schicke und trendige Badeanzüge für Mollige. © Instagram

Ein paar Pfunde zu viel auf den Hüften bedeuten nicht, dass ihr nicht selbstbewusst und schön am Strand flanieren könnt. Das nötige Selbstbewusstsein kommt mit einem stylishen Outfit. Badeanzüge für Mollige für üppige Oberweiten, runde Popos und die besondere Problemzone Bauch sind schon längst nicht mehr langweilig. Mit diesen Tipps findet auch ihr das richtige Teil für den Sommer.

>>> Alles was ihr sonst noch für einen gelungenen Ausflug zum Strand braucht im großen Check:

Badeanzüge mit dem gewissen Etwas: Asymmetrische Schnitte und transparente Stoffe

Auch wenn Badeanzüge für Mollige immer noch als langweilig und wenig stylish verschrien sind: Es gibt mittlerweile viele Modemacher, die sich darum bemühen, das Image des Einteilers zu verbessern und gleichzeitig die Problemzone Bauch gekonnt zu kaschieren. Auf sexy Designs müsst ihr selbst mit ein paar Kilo mehr nicht verzichten. Asymmetrische Schnitte im Bauchbereich lassen die Pfunde zumindest optisch verschwinden. Dazu ein paar geschickt eingesetzte transparente Partien im Rücken oder Brustbereich und schon seid ihr der optische Leckerbissen am Pool.

Tankini als stylishe Alternative: Badeanzüge für Mollige sind alles andere als langweilig

Die Problemzone Bauch kann vor allem bei größeren Röllchen ganz einfach mit einem etwas weiter geschnittenen Tankini verdeckt werden. Auch hier gibt es zahlreiche Modelle, die eure Vorzüge betonen, kleine Makel aber geschickt verschwinden lassen. Oberteile mit V-Ausschnitt strecken den Oberkörper und formen einen schönen Busen. Achtet aber darauf, dass ein BH in den Tankini eingearbeitet ist. Damit bleibt alles an der richtigen Stelle und der nasse Stoff drückt nichts platt.

Akzente setzen: Die richtige Form lenkt von der Problemzone Bauch ab

Falls ihr nur mit ein paar kleinen Pölsterchen am Unterbauch zu kämpfen habt, dann traut euch ruhig und greift zum Bikini. Denn nicht immer sind Badeanzüge für Mollige ein Muss. Gerade Retro-Modelle eignen sich hervorragend, um den Bauch zu kaschieren und alles andere gekonnt in Szene zu setzen. Die Taillenslips verdecken die kleinen Speckröllchen und lenken die Blicke auf den schmalen Oberbauch. Den Rest erledigen die knappen Oberteile. Sie rücken euer Dekolleté in den Vordergrund und sind für heiße Sommer-Flirts ideal.

Mut zur Farbe, aber bitte mit Stil

Badeanzüge für Mollige waren früher meist schwarz oder dunkel gehalten. In der aktuellen Saison dürft ihr aber ruhig Mut zur Farbe beweisen. Erlaubt ist, was gefällt und zu eurem Teint passt. Probiert vor dem Spiegel, welche Farben eurem Hautton schmeicheln. Auch Muster sind kein Problem. Ihr solltet allerdings darauf achten, dass sie nicht auftragen. Querstreifen verbreitern die Problemzone Bauch zum Beispiel. Ein Zickzackmuster hingegen lenkt ab und macht schlanker.

Für alle die nicht nur kaschieren möchten, finden hier die bestens Tipps und Übungen für eine Bikinifigur.

Neueste News

Kommentare

sixx auf Facebook

Die 17-jährige Elena und ihr jüngerer Bruder Jeremy haben ihre Eltern bei einem schweren Autounfall verloren. Die Teenager kämpfen mit dem Verlust...

Mehr lesen