Stars & Style

Mit welchem Rezept schützt ihr euch am besten? Sonnencreme selber machen

Mit welchem Rezept schützt ihr euch am besten?

In Sonnenschutzprodukten steckt oft jede Menge Chemie, aber es geht auch natürlich ohne. Warum also nicht einfach eure Sonnencreme selber machen? 

Ratgeber-Rezept: Sonnencreme selber machen
Das passende Rezept für deinen Schutz im Sommer! © Fotolia - Nobilior

Auf der Suche nach einem passenden Rezept finden sich unzählige Vorschläge. Hier gibt es die Top 3 mit hohem Lichtschutzfaktor.

Hoher Lichtschutzfaktor: Rezept für empfindliche Haut

Sollte eure Haut schnell zu Rötungen neigen, oft spannen und sehr empfindlich sein, dann ist dieses Rezept genau das Richtige für euch. Alles, was ihr braucht, um eure Sonnencreme selber machen zu können, sind folgende Zutaten: ¼ Tasse Bienenwachs, ½ Tasse Kokosöl, 60 g Himbeersamenöl, 30 g Sojaöl, 30 g Weizenkeimöl, 2 EL Aloe-Vera-Gel, 4 Vitamin E Kapseln und 15 Tropfen ätherisches Öl wie zum Beispiel Lavendel oder Rose.

Der Sommer ist da und damit auch die schädliche UV-Strahlung. In dieser Woche sollen die Temperaturen bis auf die 40 Grad hinaufklettern. Da sind Sonnencreme, Sonnenbrille und Deo unverzichtbar. Was schützt uns am besten. Wir haben die Drogeriemärkte Rossmann, Müller und DM dem Markencheck unterzogen...

Zum Video

Schmelzt das Bienenwachs über dem Wasserbad und fügt danach das Kokosöl hinzu. Ist beides flüssig, gebt ihr es in die Küchenmaschine und mengt nach und nach alle weiteren Zutaten bei. Wenn alles gut gemischt ist, kommt die fertige Creme in ein Glas und sollte vor Verwendung gekühlt werden. Danach am besten weiter im Kühlschrank lagern, um die Haltbarkeit zu erhöhen. Normalerweise hat Himbeersamenöl alleine schon einen Lichtschutzfaktor von 30, Weizenkeimöl von 20. Zusammen mit den anderen Inhaltsstoffen habt ihr die perfekte Hautpflege und den idealen Schutz an sonnigen Tagen.

Sonnencreme selber machen mit nur wenigen Handgriffen

Wenn es mal schnell gehen soll, dann hilft euch dieses Rezept: Einfach 5 EL flüssiges Kokosfett und 4 EL Zinkoxid in einer Schüssel vermischen. Der Sonnenschutz kann sofort aufgetragen werden. Tipp: Beim Zusammenmischen einen Atemschutz tragen, da Zink nicht eingeatmet werden sollte.

Auch diese Creme sollte immer kühl gelagert werden, sonst kann sich das Zinkoxid absetzen. Ihr könnt es aber schnell und unkompliziert wieder unterrühren. Für einen angenehmen Duft fügt ihr einfach ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzu. Der Lichtschutzfaktor dieses Produkts liegt bei 25.

Karottenöl als Alternative zu Zink

Ist euch das Hantieren mit Zinkoxid zu umständlich, dann ist Karottenöl eine wirksame Alternative. Der Lichtschutzfaktor beträgt 30 und bewahrt damit auch helle Haut vor einem gefährlichen Sonnenbrand . Für dieses Rezept benötigt ihr folgende Zutaten: 50 ml Kokosöl, 25 ml Shaebutter, 25 ml Jojobaöl, 50 ml Kakaobutter, 50 ml Bienenwachs, 100 ml Sesamöl, 20 ml Himbeersamenöl, 10 Tropfen Vitamin E, 20 Tropfen Karottenöl sowie 10 Tropfen Sanddornfruchtfleischöl.

Wenn ihr dieses Rezept ausprobieren wollt, müsst ihr Bienenwachs und Kakaobutter schmelzen, dann rührt ihr die Sheabutter und das Kokosöl unter. Lasst die Masse abkühlen und mischt die bereits flüssigen Zutaten hinein. Möchtet ihr Sonnencreme selber machen, die auch bei Schweiß und Wasser hält, dann ist das kein Problem. Das Bienenwachs macht den Sonnenschutz wasserfest. Je höher der Anteil, desto besser.

Alle weiteren  Beauty-Tipps  und  Do-it-Yourself Anleitungen  findet ihr bei uns auf  sixx.de !

Kommentare

sixx auf Facebook

Neueste Videos

Beauty auf sixx