Stars & Style

Zupfen ohne Autsch!

Augenbrauen zupfen: die richtige Technik

Wer die richtige Technik beim Augenbrauen zupfen hat, bringt auch seine Augen erst so richtig zum Strahlen. Mit ein paar praktischen Tricks und kleinen Kniffen werden die Brauen zum echten Hingucker.

13.11.2012 17:39 Uhr
Augenbrauen zupfen
© istock

Schon ein kleiner Trick kann unangenehme Schmerzen vermindern: Vor der Beauty-Behandlung einfach die Stellen, an denen gezupft werden soll, mit einem kalten Teelöffel kühlen. Dadurch stellen sich die Härchen auf und das Auszupfen wird erleichtert.

Auch der Zeitpunkt für das Augenbrauen zupfen ist entscheidend: Ideal ist es direkt nach dem Duschen. Das warme Wasser erweitert die Haarwurzel, so dass sich die feinen Härchen leichter entfernen lassen. Außerdem ist die Haut unter den Brauen jetzt fettfrei. Die Härchen können deshalb mit einer Pinzette besser gegriffen werden.

Anschließend wird in Haarwuchsrichtung gezupft. Dabei sollten die Härchen immer am unteren Rand der Augenbraue herausgezogen werden. Werden sie oberhalb weggezupft, erscheint die Braue viel dünner.

Schöner Schwung mit der richtigen Technik

Der perfekte Schwung für die Augenbrauen lässt sich mit einer einfachen Technik finden: Einen dünnen Stift senkrecht an den Nasenflügel bis zur Stirn halten, so dass er die Braue kreuzt. Alle Härchen zwischen Nasenwurzel und Stift sollten weichen. Anschließend den Stift vom Nasenflügel aus diagonal so über das Auge legen, dass die Pupille gekreuzt wird.

Dort, wo er die Augenbraue trifft, sollte der Brauenbogen einen leichten Knick machen und nach außen abfallen.Zum Schluss den Stift diagonal an den Nasenflügel und über den äußeren Augenwinkel legen, so dass er die Braue kreuzt. Alle Härchen außerhalb dieses Punktes sollten gezupft werden.

Neueste News

Kommentare

sixx auf Facebook

Die 17-jährige Elena und ihr jüngerer Bruder Jeremy haben ihre Eltern bei einem schweren Autounfall verloren. Die Teenager kämpfen mit dem Verlust...

Mehr lesen