Stars & Style

Waxing: Wachsen statt rasieren

Waxing

Wachsen kann ganz schön wehtun. Doch mit ein paar Tipps und Tricks kann man unnötige Schmerzen vermeiden und hat für vier Wochen Ruhe mit der Haarentfernung!  

05.06.2013 17:50 Uhr
Bei der Haarentfernung trauen sich viele nicht vom Rasieren aufs Wachsen umzu...
Mit ein paar Tipps und Tricks ist das Waxing gar nicht mehr so schlimm!  © iStockphoto

Die Bade-Saison ist da und mit ihr die Frage: Wie werde ich die lästigen Haare in der Bikini-Zone los? Waxing ist nur eine der vielen Möglichkeiten, die Härchen zu entfernen, doch sie hat einen großen Vorteil: Sie ist effizient und hält lange an - auch wenn es ab und zu ein bisschen ziept.

Haarentfernung auf traditionelle Art

Viele scheuen sich davor, sich die Haare mit heißem oder kaltem Wachs entfernen zu lassen. Doch keine Angst: Selbst wenn jeder Mensch ein unterschiedliches Schmerzempfinden hat, zum Fürchten ist Waxing noch lange nicht. Vielmehr ist diese Form der Haarentfernung überaus praktisch, denn anders als beim Rasieren werden die Haare mitsamt der Wurzel entfernt und brauchen somit deutlich länger, bis sie wiederkommen.

Statt täglich also für die schön enthaarte Bikini -Zone zum Rasierer greifen zu müssen, heißt es beim Waxing: Alle vier Wochen und dann herrscht erst einmal Ruhe – ganz egal, ob mit Kalt- oder Warmwachs. Doch das ist längst nicht der einzige Vorteil. Je öfter die Prozedur wiederholt wird, desto spärlicher wachsen die Haare nach. Damit die Wachs-Session allerdings generell nicht zur schmerzhaften Qual wird, hier ein paar Tricks. Doch nicht jeder steht auf einen rasierten Intimbereich, denn Schamhaare erfüllen auch einen bestimmen Zweck. Fem.com weiß alle Hintergründe.

Tipps und Tricks beim Waxing

Zunächst gilt es, die Haut ausreichend von allen Pflegeprodukt -Rückständen zu befreien, damit das Wachs gut greifen kann. Außerdem ist es wichtig, dass die Haare zwischen einem halben und einem ganzen Zentimeter lang sind, um gut erwischt zu werden. Ein Peeling vor dem Waxing sorgt dafür, dass leicht eingewachsene, feine Haare zum Vorschein kommen.

Geht es ans Eingemachte, sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Haut möglichst straff gespannt ist, um unnötige Schmerzen zu vermeiden. Wer sehr empfindlich ist, zieht die Wachsstreifen darüber hinaus nicht entgegen der Wuchsrichtung, sondern mit ihr ab. Bei Warmwachs zudem immer schauen, dass er nicht zu heiß wird.

Alle Infos zum Thema Brasilian Waxing kriegt ihr bei fem.com!

Jetzt abstimmen!

sixx auf Facebook

Die 17-jährige Elena und ihr jüngerer Bruder Jeremy haben ihre Eltern bei einem schweren Autounfall verloren. Die Teenager kämpfen mit dem Verlust...

Mehr lesen