Stars & Style

Rasieren: So werden Hautreizungen vermieden

Keine Hautreizungen mehr!

Hautreizungen können richtig schmerzhaft sein. Die kleinen roten Pusteln entstehen durch schlechte Vorbereitung beim Rasieren und wenn man die Haut anschließend nicht pflegt. Doch mit unseren Tipps lassen sich die Hautreizungen vermeiden! 

12.06.2013 10:23 Uhr
Durch die richtige Vorbereitung und Pflege nach dem Rasieren lassen sich Haut...
Durch die richtige Vorbereitung kann man Hautreizungen beim Rasieren vermeiden!  © iStockphoto

Unangenehm, wenn nach dem Rasieren nicht schöne glatte Beine und Achseln das Ergebnis sind, sondern Hautreizungen. Die fiesen roten Pusteln sind nicht nur unschön, sondern auch äußerst schmerzhaft. Mit der richtigen Pflege vor und nach der Rasur können sie aber zum Glück vermieden werden.

Hautreizungen vermeiden durch richtige Vorbereitung

Allein schon bei der Vorbereitung zum Rasieren lässt sich Einiges falsch machen, sodass Hautreizungen entstehen. Viele nutzen nämlich die Dusche oder die Badewanne, um Rasur und Alltagswäsche in einem Rutsch zu erledigen. Dadurch quillt jedoch die Haut auf und die Härchen lassen sich schlechter entfernen. Zudem wird die Gefahr für Schnittverletzungen erhöht, was dann auch noch hässliche Narben hinterlassen kann.

Besser: Die Beine und die Achseln mit warmem Wasser und einer pH-neutralen Lotion waschen und mit Rasierschaum massieren, damit die widerborstigen Härchen aufweichen und Ablagerungen sowie Schmutz von der Haut verschwinden. Dann kann das Rasieren beginnen, und zwar in Wuchsrichtung, damit die Härchen nicht in die Haut hinein nachwachsen und schmerzhafte Entzündungen verursachen. Eine scharfe Klinge verhindert, dass mehrfach über dieselbe Stelle rasiert werden muss, was die Haut unnötig reizt.

Haut pflegen nach dem Rasieren

Um Hautreizungen nach dem Rasieren zu verhindern, lässt sich die Haut mit feuchtigkeitsspendenden und hautberuhigenden Lotionen eincremen. Toll sind zum Beispiel Produkte mit Aloe Vera , Kamille oder Ringelblume. Zu meiden sind Pflegemittel, die Alkohol, starke Duftstoffe oder Konservierungsstoffe enthalten, da sie zusätzlich Allergien auslösen können. Das Rasieren sollte auf den Abend verlegt werden, damit die Kleidung am Tag nicht über die gereizte Haut scheuert.

Wer nicht länger Rasieren möchte, der kann sich die Haare mit Hilfe eines Lasers entfernen lassen oder Epilieren. Alle Infos zum Epilieren  & weitere Beauty Tipps findet ihr auf  http://www.sixx.de/stars-style/beauty ! Und für alle die Tipps gegen Nackenschmerzen suchen, haben wir hier genau das Richtige!

Jetzt abstimmen!

sixx auf Facebook

Die 17-jährige Elena und ihr jüngerer Bruder Jeremy haben ihre Eltern bei einem schweren Autounfall verloren. Die Teenager kämpfen mit dem Verlust...

Mehr lesen