Stars & Style

Lange Haare gekonnt bändigen

Strandfrisuren für den perfekten Beach-Look

Lange Haare sind zwar extrem sexy, doch bei Wind, Sand und Wasser können sie ganz schön nerven. Die angesagten Strandfrisuren für den Sommer 2015 lassen euch nicht nur unverschämt gut aussehen, sie sind auch noch unglaublich praktisch. Ein Muss für jede Badenixe.

Strandfrisuren
Die angesagten Strandfrisuren für den Sommer 2015! © Syda Productions - Fotolia

Bei einem Tag am Strand werden lange Haare ganz schön in Mitleidenschaft gezogen. Mit den passenden Strandfrisuren könnt ihr das Schlimmste allerdings verhindern. Fiese Knoten oder ein strubbeliger Look haben dann keine Chance mehr.

Lange Haare lässig aus dem Gesicht gebunden: Flechtfrisuren wirken extrem cool

Flechtfrisuren eignen sich besonders gut, um eure Wallemähne zu bändigen. Dazu könnt ihr einfach einige Strähnen abteilen und sie eng am Kopf nach hinten flechten. Ihr könnt aber auch mehrere Zöpfe flechten. Schon in den 90ern machten Sängerinnen wie Luna diesen Trend vor – jetzt ist er wieder zurück und schwer angesagt. Oder ihr setzt auf den klassischen Pferdeschwanz. Einfach den Zopf am Hinterkopf mit einem Haargummi fixieren, flechten, fertig.

Heißer Look im Sixties-Style: Die perfekte Welle

Die 60er Jahre scheinen nie aus der Mode zu kommen. Der coole Rockabilly-Style lässt sich nicht nur gut im Alltag nutzen. Ihr könnt damit auch am Strand punkten. Lange Haare werden einfach, aber doch mit jeder Menge Pfiff zu einem Dutt hochgesteckt. Zunächst teilt ihr dafür den Pony ab und toupiert ihn. Danach legt ihr ihn zur typischen Sixties-Welle zurück und fixiert alles gut mit Haarspray und Haarnadeln. Nehmt nun alles zu einem Zopf zusammen und dreht einen Dutt daraus. Bei Strandfrisuren müsst ihr lange Haare ganz besonders gut feststecken, damit der Wind sie nicht zerzausen kann. Zuletzt rollt ihr ein buntes Tuch auf und bindet es zwischen Ponywelle und Dutt fest. Das sorgt für den unverwechselbaren Sixties-Look und gibt zusätzlich Halt.

Strandfrisuren mit Haarschmuck: Bänder und Spangen halten Haare im Zaum

Was bei der 60er-Frisur klappt, dass funktioniert auch bei anderen Strandfrisuren. Tücher sind ein besonders beliebtes Accessoire in dieser Saison. Ihr könnt sie als Stirnband oder Haarreifen nutzen, um damit lästige Strähnen aus dem Gesicht fernzuhalten. Oder auch als Zopfbandersatz. Lange Haare lassen sich außerdem gut mit bunten Haarbändern flechten. Dazu einfach die Mähne zu einem Pferdeschwanz zusammennehmen, das Band einmal herumknoten und dann statt drei nur zwei Partien abteilen. Das Tuch dient als dritte Strähne zum Flechten.

Mit Haarspangen in Glitzeroptik oder maritimen Motiven lassen sich ebenfalls stylische Strandfrisuren zaubern. Egal ob im offenen Haar, von dem einige Partien nach hinten geklemmt werden oder als Unterstützung im Zopf – wenn der Haarschmuck auf euren Bikini abgestimmt ist, habt ihr einen funktionellen, aber vor allem stylischen Look.

Angesagte Frisuren mit Hut – Sonnenschutz und trendy Accessoire in Einem

Ein weiteres Accessoire, das bei Strandfrisuren absolut unverzichtbar ist: Der Hut. Dabei könnt ihr zwischen zahlreichen Modellen wählen: Strohhut mit breiter Krempe oder ein eleganter Trilby mit gebogener, schmaler Krempe – erlaubt ist, was gefällt. Der Vorteil an diesem Style: Ihr bekommt keinen Sonnenbrand und könnt lange Haare einfach unter den Hut stecken. Ein Pferdeschwanz, der am unteren Hinterkopf gebunden wird, wirkt mit einem Trilby sehr edel.

Ob Tipps für die perfekte Haarfrisur oder für die strahlende Haut! Im Beauty Special findet ihr alles was ihr dazu braucht! 

Neueste News

Kommentare

sixx auf Facebook

Die 17-jährige Elena und ihr jüngerer Bruder Jeremy haben ihre Eltern bei einem schweren Autounfall verloren. Die Teenager kämpfen mit dem Verlust...

Mehr lesen