Stars & Style

Hochsteckfrisuren selber machen

Schnelle Anleitung für bezaubernde Looks

Aktuell sind hochgesteckte Haare absolut im Trend. Aber wie könnt ihr schnell und einfach die angesagten Hochsteckfrisuren selber machen? Mit der passenden Anleitung ist das kein Problem. Hier findet ihr für jede Haarlänge das richtige Styling und könnt sogar etwas tricksen.

Hochsteckfrisuren selber machen!
Auf der Suche nach einer Anleitung für die perfekte Frisur? So könnt ihr schöne Hochsteckfrisuren ganz leicht selber machen. © Mila Supynska/ Fotolia

Ein absoluter Frisuren-Klassiker ist die eingedrehte Banane. Vor allem schulterlanges Haar lässt sich so prima stylen. Wenn ihr nicht wisst, wie ihr diese und ähnliche Hochsteckfrisuren selber machen könnt, dann hilft euch diese Anleitung. Zunächst bürstet ihr die Haare zu einer Seite und steckt sie in der Mitte des Hinterkopfes fest. Achtet darauf, dass auch wirklich alles fest sitzt, bevor ihr anfangt, die Längen leicht zu toupieren.

Danach schlagt ihr das nicht festgesteckte Haar über die Hand zur Mitte hin ein. Die Spitzen könnt ihr unter dem bananenförmigen Knoten verstecken. An der Seite, zu der ihr die Haare eingeschlagen habt, befestigt ihr wieder alles gut mit Haarnadeln. Schon habt ihr eine voluminöse Hochsteckfrisur. Tipp: Wenn ihr eine lange Haarnadel von unten in die Banane steckt, hält sie noch besser.

Hochsteckfrisuren selber machen mit langen Haaren: Der Zopfkranz

Für den geflochtenen Zopfkranz braucht ihr lange Haare, die bis zur Mitte des Rückens reichen. In einem ersten Schritt kämmt ihr einen tiefsitzenden Seitenscheitel. Die hintere Haarpartie könnt ihr mit einer Spange fixieren. Teilt drei Strähnen am oberen Scheitelansatz ab und flechtet sie zur Seite. Nehmt dabei immer wieder weitere Strähnen hinzu. So entsteht eine Art französischer Bauernzopf. Flechtet bis zu den Spitzen und wiederholt das Ganze danach auf der anderen Seite.

Um mehr Volumen in feines Haar zu bekommen, könnt ihr den Hinterkopf leicht antoupieren. Habt ihr beide Zöpfe geflochten, legt ihr sie um den Kopf herum und steckt sie an mehreren Stellen mit Haarnadeln locker fest. Damit eure Frisur nicht zu spießig wirkt, könnt ihr einzelne Strähnen mit einem Stielkamm herauszupfen. Schön wirken auch ins Haar gesteckte Blumen als Accessoire. Zunächst mag euch diese Anleitung kompliziert erscheinen, mit ein bisschen Übung bekommt ihr die Schritte aber im Schlaf hin.

Ein ganz besonderer Hingucker: Der geflochtene Dutt

Der locker hochgebundene Dutt ist gerade an einem Bad Hair Day die Rettung. Es geht aber auch etwas edler. Zunächst kämmt ihr das Haar über den Kopf nach vorne. Im Nacken teilt ihr drei Strähnen ab und flechtet sie, indem ihr wieder einzelne Strähnen hinzunehmt. Vergesst nicht, die Seitenpartien mit einzuarbeiten. Seid ihr am Oberkopf angekommen, bindet ihr den Bauernzopf mit einem Haargummi zusammen. Ein Haarkissen hilft euch, die perfekte Duttform zu kreieren, auch wenn ihr ähnliche Hochsteckfrisuren selber machen wollt. Einfach das nicht geflochtene Haar hindurchziehen und die Strähnen um das Kissen herum feststecken. Schon habt ihr einen besonders stylishen Hingucker auf dem Kopf.

Kurze Haare schnell lang schummeln mit der passenden Hochsteckfrisur

Selbst mit kurzen Haaren könnt ihr Hochsteckfrisuren selber machen. Die Anleitung dafür ist ganz simpel: Nehmt ein Haarband aus geflochtenem Kunsthaar und setzt es wie einen Haarreifen auf. Dann dreht ihr einzelne Strähnen locker nach innen um das Band und steckt sie fest. So zaubert ihr nicht nur schnell eine traumhafte Frisur, ihr spart euch auch teure Extensions und erweckt trotzdem den Eindruck einer langen Wallemähne.

Noch mehr Tipps zu Haar-Pflege, -Styling und den neusten Trends gibt es in unserem Haar-Special. Neben Hochsteckfrisuren liegen auch Zöpfe total im Trend. Alles zum Trend gibt es hier.

Neueste News

Kommentare

sixx auf Facebook

Die 17-jährige Elena und ihr jüngerer Bruder Jeremy haben ihre Eltern bei einem schweren Autounfall verloren. Die Teenager kämpfen mit dem Verlust...

Mehr lesen