Stars & Style

Tolle Ergebnisse ohne Glätteisen

Lockige Haare glätten

Obwohl eine Naturkrause toll aussehen kann, möchte Frau manchmal lockige Haare glätten. Am schnellsten geht das mit einem Glätteisen, doch darunter leidet das Haar mit der Zeit. Hier findet ihr Tipps und Tricks, wie ihr auch ohne das nützliche Stylingtool die besten Ergebnisse erzielen könnt.

Lockige Haare Glätten
Lockige Haare Glätten ohne Glätteisen – der Föhn ist die beste Alternative © milanmarkovic78_Fotolia_

Lockiges Haar glätten, schnell und unkompliziert: Wir zeigen euch wie ihr auch ohne Chemikalien oder Glätteisen ein super Ergebnis bekommt!

Glattes Haar ganz ohne Föhn und Chemikalien 

Bei leichten Wellen ist es nicht so schwer, lockige Haare zu glätten. Das Zauberwort lautet Kämmen. Zunächst solltet ihr allerdings entsprechende Pflegeprodukte kaufen , die dafür sorgen, dass das Haar sich leichter stylen lässt. Mittlerweile gibt es viele Shampoos, Spülungen oder Sprays, die glattes, seidiges Haar ohne Glätteisen versprechen. Nach dem Waschen muss damit zunächst Strähne für Strähne mehrmals sorgfältig durchgekämmt werden. Wickelt danach euer Haar möglichst glatt in ein Mikrofaserhandtuch. Das raut die Haaroberfläche weniger auf als ein Frotteehandtuch und schützt es so. Wenn der Ansatz gut angetrocknet ist, kämmt erneut und zwar alle zehn Minuten – so lange, bis das Haar vollständig getrocknet ist. Dadurch verhindert ihr, dass sich Locken bilden. 

>> Mehr Infos und  Highlight-Clips  zu Beauty und Hair-Trends 2015 findet ihr in unserem Beauty-Special

Lockige Haare glätten ohne Glätteisen – was hilft bei starker Krause? 

Wenn ihr stark gelocktes Haar habt, dann reicht Kämmen nicht aus – ein Föhn kann allerdings eure Rettung sein, wenn ihr ohne Glätteisen arbeiten wollt. Bereitet euer Haar mit Shampoo auf das Glätten vor. Massiert dann ein Glättungsserum ins handtuchtrockene Haar ein und föhnt es zunächst ohne Bürste. Die meisten Produkte fangen erst bei Wärme an, ihre volle Wirkung zu entfalten. Hier noch ein paar Tipps, wie ihr euer Haar effektiv vor Hitze schützen könnt.

Danach solltet ihr das lockige Deckhaar hochstecken, nur einige Strähnen des Unterhaars bleiben offen. Die teilt ihr mit einem Stielkamm ab und föhnt sie, indem ihr eine Rundbürste langsam vom Ansatz bis in die Spitzen zieht. Wiederholt den Vorgang so lange, bis alle Strähnen glatt sind. Achtet darauf, dass der Föhn nicht zu viel Hitze entwickelt, damit das Haar nicht zu sehr in Mitleidenschaft gezogen wird. Bei niedrigen Temperaturen dauert es zwar ein paar Minuten länger, dafür treten auch weniger Schäden auf und euer Haar wirkt gesünder. Ein Spray mit Anti-Frizz-Effekt spendet zusätzliche Pflege und sorgt dafür, dass die Frisur auch bei leichter Luftfeuchtigkeit glatt bleibt. 

Dauerhaft Haare glätten: Achtung vor schädlichen Produkten 

Lockige Haare zu glätten, kann auf Dauer ziemlich anstrengend sein. Wenn ihr die Nase voll davon habt, jeden Morgen ewig im Bad zu brauchen, nur um eine anständige Frisur zu zaubern, dann können euch Produkte zur permanenten Glättung weiterhelfen. Vorsichtig solltet ihr allerdings bei Stylingwundermitteln für die Eigenanwendung Zuhause sein. Bei falscher Anwendung ist nicht nur die Frisur ruiniert, es drohen auch Verätzungen der Kopfhaut oder Haarausfall. Fragt lieber einen Friseur um Rat. Der kann euch außerdem weitere Tipps zum Haareglätten ohne Glätteisen geben. Weitere gute Anleitungen, wie man Haare glättet, könnt ihr hier finden. Was ihr gegen Haarausfall machen könnt weiß fem.com.

Neueste News

Kommentare

sixx auf Facebook

Die 17-jährige Elena und ihr jüngerer Bruder Jeremy haben ihre Eltern bei einem schweren Autounfall verloren. Die Teenager kämpfen mit dem Verlust...

Mehr lesen