Stars & Style

Locken selber machen

Der richtige Schwung auch ohne Lockenstab

Gerade im Sommer oder zu feierlichen Anlässen sind Beachwaves, Engelslocken oder Wasserwellen fast schon ein Muss. Aber wie könnt ihr Locken selber machen, ohne das Haar zu schädigen?

Locken selber machen
So könnt ihr Locken ganz einfach selber machen, ohne das Haar zu schädigen! © Andrey Zametalov / Fotolia

Wenn ihr glaubt, dass sich eure Haare ohne Lockenstab und jede Menge Hitze nicht stylen lassen, dann seid ihr auf dem Holzweg. Sanfter und genauso stylisch geht es mit diesen Tipps.

Sanfte Wellen mit Diffuser: Ohne Lockenstab zum romantischen Sommerlook

Egal ob mit oder ohne Lockenstab, wenn ihr Locken selber machen wollt, dann ist die richtige Vorbereitung das A und O. Wascht eure Haare vor dem Stylen mit normalem Shampoo. Auf eine Spülung oder Haarkur solltet ihr verzichten. Denn Pflegeprodukte, die das Haar geschmeidig und glatt machen, nehmen den Locken den Halt. Nach dem Waschen kämmt ihr Strähne für Strähne gut durch, damit sich nichts verknotet. Sind die Locken erst mal gedreht, dürft ihr sie nicht mehr kämmen, sonst hängen sie schnell wieder platt herunter.
Für eine Frisur mit sanften Wellen benutzt ihr am besten den Diffuser-Aufsatz eures Föhns. Gebt etwas Schaumfestiger ins feuchte Haar, knetet ihn vom Ansatz bis in die Spitzen, teilt dann einige Partien ab und dreht diese locker um die Finger. Legt die Strähnen in den Diffuser und drückt sie an den Kopf heran. Achtet darauf, dass ihr die Haare gut trockenföhnt. So habt ihr länger etwas von den romantischen Locken.
Wenn ihr Haare wie die Stars in Hollywood haben wollt: Hier sind die Geheim-Tricks:

Die Friseuse der Stars erzählt, was die Schauspielerinnen alles tun, um glänzende und schöne Haare auf dem roten Teppich zu haben. Die meisten Produkte dafür findet man tätsächlich in seinem eigenen Kühlschrank.

Zum Video

Locken selber machen könnt ihr ganz leicht über Nacht

Falls ihr keine Lust auf lange Föhn-Aktionen habt, dann ist dieser Trick perfekt für euch: Haare wie oben beschrieben waschen und etwas Schaumfestiger hineingeben. Danach zu einem festen Dutt zusammendrehen und mit einem Haargummi eng am Kopf befestigen. Lasst die Haare so über Nacht trocknen. Am Morgen löst ihr den Dutt und lockert die einzelnen Strähnen mit der Hand auf. Ein wenig Haarspray zum Fixieren und fertig ist der Locken-Look ganz ohne Lockenstab oder aufwendiges Styling.

Langer Halt und ein natürlicher Look

Eine weitere Methode für welliges Haar ohne Lockenstab sind geflochtene Zöpfe. Die angefeuchteten Strähnen einfach zu vielen kleinen Zöpfen flechten und trocknen lassen. So bekommt ihr feinere Wellen und mehr Volumen. Achtet darauf, dass ihr eng am Haaransatz anfangt und so weit wie möglich in die Spitzen flechtet, damit diese ebenfalls lockig werden und der Übergang sanfter wird. Wenn ihr diese Art von Locken selber machen wollt, dann braucht ihr nur etwas Schaumfestiger und ein paar Haargummis, um die Zöpfe zu fixieren.

Korkenzieherlocken brauchen keine Lockenwickler

Edle Korkenzieherlocken ohne Lockenstab sind ebenfalls kein Problem. Entweder, ihr dreht dünne Strähnen auf Haarklammern, steckt diese fest und lasst alles gut trocknen oder aber ihr dreht mehrere kleine Knoten und steckt diese mit Haarnadeln auf dem Kopf fest. Wenn ihr Locken selber machen wollt, aber nur wenig Zeit habt, dann könnt ihr die Strähnen auch trockenföhnen. Wenn ihr sie über Nacht trocknen lasst, erhöht sich allerdings die Haltbarkeit der Wellen.

Noch mehr Styling-Tipps für die Haare, die besten In-Frisuren und welche Haarfarbe zu welchem Typ passt, findet ihr im großen sixx-Haar-Special!

Neueste News

Kommentare

sixx auf Facebook

Die 17-jährige Elena und ihr jüngerer Bruder Jeremy haben ihre Eltern bei einem schweren Autounfall verloren. Die Teenager kämpfen mit dem Verlust...

Mehr lesen