Stars & Style

Top Übungen für die Fitness im Büroalltag!

Zugegeben, die Yogamatte können die wenigsten von uns einfach im Büro aufschlagen und sich dann nach Lust und Laune dehnen und strecken. Einige Übungen gibt es aber doch, die die Muskulatur lockern, den Kreislauf in Schwung bringen und die Müdigkeit vertreiben können.

Wir zeigen die besten Büroübungen, um einen entspannten Arbeitstag zu haben und abends ohne üble Verspannungen nach Hause zu kommen!

Frau-Fitnessübung
© Pixabay

Langes Sitzen sowie eintönige Arbeiten belasten unseren Körper und Verspannungen, Schmerzen und Müdigkeit können die Folgen sein. Diese Folgen können dabei nicht nur kurzfristig auftreten, sondern mit der Zeit auch zu langfristigen Schäden an den Gelenken und am Muskelapparat führen.

Regelmäßige Übungen und Bewegung sind im Büro also überaus wichtig!

Wir haben die besten Tipps, wie man Verspannungen und müde Beine im Büro vertreiben kann, ohne dass man ins Schwitzen kommt oder den Arbeitsplatz verlassen muss. Einige dieser Übungen können sogar komplett unbemerkt durchgeführt werden.

Übungen für den Schulter-Nacken Bereich

Nacken-Blumenblüten
© Pixabay

Diese Übungen können sitzend auf dem Bürostuhl ausgeführt werden und mit ihnen wird die im Büroalltag besonders beanspruchte Schulter- und Nackengegend gelockert.

1. Die Hände am Hinterkopf verschränken und die Ellenbogen so weit wie möglich nach hinten drücken. Diese Position für einige Sekunden halten und tief ein- und ausatmen.

2. Die Hände wieder hinter dem Hinterkopf verschränken, die Ellenbogen auf Höhe der Ohren bringen und den Oberkörper soweit zur Seite neigen, wie es sich noch angenehm anfühlt. In dieser Position für einige Atemzüge verweilen, wiederaufrichten und anschließend zur anderen Seite neigen.

3. Im Sitzen das linke Bein über das Rechte schlagen und den Rumpf langsam nach links drehen und sanft dehnen. Dabei den Rücken unbedingt gerade lassen! Für etwa 30 Sekunden halten und wieder langsam zur Mitte hindrehen. Anschließend die Prozedur in die andere Richtung wiederholen.

Alle diese Übungen können mehrmals hintereinander und auch mehrmals über den Tag verteilt wiederholt werden.

Übungen für die müden Beine

Wer viel im Sitzen arbeitet, wird das Phänomen der müden Beine kennen. Durch die angewinkelte Haltung kann das Blut nicht so gut zirkulieren und es staut sich in den Waden. Dies kann zu einem Müdigkeitsgefühl aber auch zu Schmerzen in den Beinen führen.

Diese Übungen können ganz unbemerkt unter dem Tisch ausgeführt werden!

1. In einer geraden Haltung auf dem Stuhl sitzen und die Beine im rechten Winkel auf den Boden stellen. Dann auf die Zehen stellen, für etwa 30 Sekunden halten und wieder absenken – mehrmals wiederholen.

2. Wieder gerade auf dem Stuhl sitzen und die Beine fest auf den Boden stellen. Nun die Zehen nach oben ziehen und für 30 Sekunden halten. Wieder absenken und die Übung einige Male wiederholen.

3. Diese beiden Übungen können auch miteinander kombiniert werden. Einfach abwechselnd unter dem Tisch auf die Zehen stellen und dann wieder die Zehen anheben.

Für die Beine gibt es hier noch einige weitere effektive Übungen!

Kleiner allgemeiner Tipp: Auch wenn Frauen es lieben, ihre Beine übereinander zu schlagen - die Beine lieben es nicht so sehr. Besser ist es, wenn die Beine gerade nebeneinanderstehen, dies ist nicht nur besser für die allgemeine Haltung, es beugt auch der Entstehung von Krampfadern vor!

Aufstehen, wann immer möglich

Praktischerweise richtet man sich sein Büro so ein, dass man alles erreichen kann, ohne aufzustehen. Besser ist es jedoch, wenn sich Ordner, Kopierer und sonstige Bürogegenstände nicht in nächster Nähe befinden.

So steht man ganz automatisch mehrmals am Tag auf und bewegt sich zumindest für einige Schritte. Dass die Arbeit dann viel länger dauert, ist kein wirkliches Argument dagegen, denn ein paar Schritte nehmen nicht wirklich viel Zeit in Anspruch. Dafür wird aber der Kreislauf angekurbelt, was den Geist wieder fitter macht und wiederum zu schnellerem und effektiverem Arbeiten führt!

Hier noch einige allgemeine Tipps für die Gesundheit im Büro!

Um Verspannungen überhaupt nicht erst entstehen zu lassen, sollten der Schreibtisch, der Bürostuhl und auch der Bildschirm samt Tastatur ergonomisch ausgerichtet sein. Wer gebückt sitzen muss, um den Bildschirm gut zu sehen oder wer eine Fehlhaltung einnimmt, um die Tastatur zu erreichen, der wird sich mit Sicherheit im Laufe des Tages verspannen.

Besser ist es, wenn man gerade sitzen kann und die Wirbelsäule sowie der komplette Körper außerdem von einem ergonomischen Stuhl unterstützt werden.

Auch auf die Kleidung sollte im Büroalltag geachtet werden. Selbstverständlich sollte diese in der Regel nicht zu leger gewählt werden, doch besonders unbequeme oder enge Kleidung belasten den Körper wieder unnötig.

Des Weiteren sollte auf ein gesundes Raumklima geachtet werden, die Temperatur sollte immer etwa um 21 – 23° C liegen. Da Drucker, Kopierer und sonstige Büromaschinen die Luft austrocknen, sollten auch Pflanzen im Büro aufgestellt werden.

Diese sorgen nicht nur für Sauerstoff und für eine natürliche Befeuchtung des Raumes, sie verschönern auch die Optik, was wiederum das Herz erfreut und uns die Arbeit leichter von der Hand gehen lässt!

Der Geheimtipp, der nicht wirklich geheim ist!

Noch besser wäre es natürlich, die Arbeit ruhen zu lassen und einfach wieder einmal gemütlich in den Urlaub fahren. Auch wenn es nur eine nette Städtereise über das Wochenende ist – im Urlaub tankt unser Körper neue Kraft und entspannt sich von ganz alleine!

Neueste News

Kommentare

sixx auf Facebook

Die 17-jährige Elena und ihr jüngerer Bruder Jeremy haben ihre Eltern bei einem schweren Autounfall verloren. Die Teenager kämpfen mit dem Verlust...

Mehr lesen