Stars & Style

Schlank und fit

Schlank und fit: Mit diesen Sommersportarten macht das Workout richtig Spaß

Gerade wenn die Sonne wieder länger scheint und die Temperaturen zum Trainieren im Freien einladen, sind Workouts im Fitnessstudio out. 

Sommersportarten im Freien bereiten jede Menge Spaß!
Sommersportarten wie Longboarding oder Stand-up-Paddling machen euch im Nu schlank und fit. © maridav/Fotolia

Schlank und fit werdet ihr mit den folgenden Sommersportarten, die auch noch jede Menge Spaß bereiten.

Slackline als perfektes Ganzkörpertraining: So werdet ihr im Handumdrehen schlank und fit

In Frankreich ist die Slackline bereits seit einiger Zeit absolut im Trend. Deutschland hat noch etwas Nachholbedarf, doch auch hier werden immer öfter Seile zwischen die Bäume gespannt. Ein echter Geheimtipp unter den Sommersportarten. Denn hier wird der ganze Körper beansprucht. Schon um überhaupt auf dem gerade einmal 35 mm dicken, elastischen Band stehen zu können, braucht es ein wenig Training.

Bauch, Beine und Po, aber auch die Rückenmuskulatur und die Arme werden intensiv beansprucht und sind die ganze Zeit aktiv, um das Gleichgewicht zu halten. Vor einem tiefen Fall müsst ihr euch aber nicht fürchten. Anfänger sollten die Slackline nicht über Kniehöhe spannen, um Verletzungen zu vermeiden. Seid ihr etwas geübter, könnt ihr neben Salti und anderer waghalsiger Akrobatik sogar Yoga auf dem Multifunktionsband machen. Das Trainingsergebnis wird sich lohnen und ihr turnt euch schlank und fit durch den Sommer.

Longboarden für sexy Beine – Der Spaßgarant unter den Sommersportarten

Ebenfalls viel Spaß beim Training bringt das Longboard. Es ist eine Abwandlung des beliebten Skateboards und dient nicht nur als Sportgerät, sondern auch als trendiges Fortbewegungsmittel. Profis schaffen damit sogar an die 100 km/h. Aber auch in der Stadt sind die etwas längeren und breiteren Skateboards nützlich.

Wie bei der Slackline werden beim Longboard alle Muskeln des Körpers genutzt, vor allem aber die Beine. Mit kräftigen Tritten holt ihr Schwung und nehmt Geschwindigkeit auf. Nach den ersten Versuchen werdet ihr im Hintern und den Oberschenkeln merken, wie anspruchsvoll diese Fun-Variante der Sommersportarten ist. Tipp: Auch für Familien mit kleinen Kindern nutzbar. Es gibt Longboards, die ihr am Kinderwagen befestigen könnt. So sind auch die Kleinen immer mit dabei.

Stand-up-Paddling ist nichts für Wasserscheue

Sommersportarten im Wasser gehören zu den absoluten Highlights der warmen Jahreszeit. Wenn euch Kanufahren oder Schwimmen zu langweilig ist, dann werdet doch einfach schlank und fit beim Stand-up-Paddling. Eine Großstadtalternative für alle Surffans. Mit einem sogenannten Steckpaddel steht ihr auf einem etwas kürzeren Surfbrett und drückt euch so vom Boden ab, um voranzukommen. Das trainiert vor allem Arme, Beine und den Rumpf.

Wasserscheu solltet ihr aber nicht sein, da es auch passieren kann, dass ihr im kühlen Nass landet. Gerade die ersten Male müsst ihr euch an das etwas wackelige Sportgerät gewöhnen. Mit etwas Übung habt ihr den Dreh aber schnell raus und könnt mit euren Freunden eine Tour über den See oder den Fluss entlang machen.

Falls euch noch der perfekte Look für den Sommersport fehlt, dann erfahrt hier die Tipps für ein wasserfestes Make-Up!  Wer Sport im Freien treibt, darf nicht vergessen die  Haut zu schützen ! Alle weiteren Beauty-Tipps findet ihr auf sixx.de!

Neueste News

Kommentare

sixx auf Facebook

Die 17-jährige Elena und ihr jüngerer Bruder Jeremy haben ihre Eltern bei einem schweren Autounfall verloren. Die Teenager kämpfen mit dem Verlust...

Mehr lesen