Stars & Style

Abnehmen mit der Steinzeit-Diät

Die Paleo-Diät

Viele Diäten kommen mit dem neusten Schnickschnack daher - nicht so die Paleo-Diät, bei der man seine Ernährung auf die Steinzeit zurücksetzt. Wie das funktioniert und ob ihr damit wirklich Gewicht verlieren könnt, das erfahrt ihr hier!

Bei der Paleo-Diät sind nur ausgewählte Lebensmittel erlaubt.
Bei der Paleo-Diät sind nur ausgewählte Lebensmittel erlaubt. © Mara Zemgaliete - Fotolia

Wer sich gesund ernähren oder abnehmen möchte, der steht heute vor einer unüberschaubaren Zahl von Diäten und Ernährungsformen. Viele dieser Modelle sind jedoch nicht wirklich gesund oder können dauerhaft nicht durchgehalten werden.

Essen wie in der Steinzeit

Die Paleo-Diät, auch Steinzeiternährung genannt, ist ein einfaches Konzept, das zum idealen Körpergewicht, optimaler Gesundheit und Leistungsfähigkeit führen soll. Dabei kommt es nicht auf's Kalorienzählen an, stattdessen besinnt man sich auf die natürliche Ernährung des Menschen - dabei imitiert man jedoch nicht das Leben in der Steinzeit! Man orieniert sich dabei an der Ernährung unserer Vorfahren, die Jäger-und-Sammler waren und ausschließlich Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Gemüse, Obst und Nüsse zur Verfügung hatten. Zucker, Konservierungsstoffe, Aromen oder künstliche Zusatzstoffe sind tabu.

>>>Mit den Gen-Diät könnt ihr ganz einfach herausfinden, womit ihr am besten Gewicht verloren könnt. Wir haben diese Methode getestet!<<<

Darauf müsst ihr achten

Kein Zucker: Besonders in Getränken, wie Fruchtsäften, Eistee, Erfrischungsgetränken oder Softdrinks ist oft sehr viel Zucker enthalten, also Finger weg!

Kein Getreide: Getreideprodukte sind tabu, ganz besonders weißes Mehl, Mais und Reis. Diese Produkte enthalten viele Kohlenhydrate und nur wenige Nährstoffe.

Kein Pflanzenfett: Lasst Öle wie Distel-, Sonneblumen- oder Rapsöl weg und nehmt stattdessen lieber oft tierische Fette, also Butter und Schmalz. Sie enthalten für den Körper wichtige Fettsäuren. Zusätzlich sind Oliven- und Kokosöl erlaubt, da sie besonders gesund sind.

Keine Fertiggerichte: In Fertiggerichten verstecken sich unzählige Dickmacher und künstliche Aromen. Außerdem wisst ihr nie genau, was drin ist, also: Weglassen! Gleiches gilt für Fast Food oder Tütensuppen.

Keine Milchprodukte: Vielen Menschen vertragen Milch und Milchprodukte nur schlecht. Außerdem braucht der Mensche diese aus ernährungswissenschaftlicher Sicht nicht.

Obst in Maßen: Obst ist gesund und lecker und enthält viele wertvolle Nährstoffe, jedoch auch teilweise sehr viel Zucker. Gerade Bananen oder Trauben haben einen hohen Fruchtzuckergehalt, zieht daher lieber Beeren vor.

Fettsäurenverhältnis: Omega3- und Omega6-Fettsäuren sollten in einem guten Verhältnis zueinander vorhanden sein.

Vorteile der Paleo-Diät

Viele Menschen schwören auf den Erfolg der Paleo-Diät, da dieses Ernährungskonzept mit den Genen im Einklang steht. Somit soll man langfristig schlank, fit und gesund bleiben und dem Körper nur die Lebensmittel zuführen, auf die er sich in 2,5 Millionen Jahre Evolution angepasst hat. Außerdem beugt man damit Krankheiten wie Fettleibigkeit, Diabetes, Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Depressionen und Auto-Immun-Reaktionen vor.

Nach dem Motto "Zurück in die Steinzeit" - probiert die Paleo-Diät doch einfach mal aus! Oder ihr versucht es mit der 5:2-Diät oder Low Carb-Diät. Mit welchen Lebensmitteln euch das Abnehmen leichter fällt, verraten wir euch außerdem in unserem sixx Quickie. Und hier seht ihr die geheimen Abnehmtricks der Stars!

Welche Diät die beste für euch ist, könnt ihr hier testen!

Text: Tiziana Schneider

Neueste News

Kommentare

sixx auf Facebook

Die 17-jährige Elena und ihr jüngerer Bruder Jeremy haben ihre Eltern bei einem schweren Autounfall verloren. Die Teenager kämpfen mit dem Verlust...

Mehr lesen