Rezepte

Selbst gemachtes Lachstartar auf Limettensahne!

Der Sommer ist da - es ist warm und unsere Lust auf kühle und erfrischende Gerichte erwacht. Wir haben für euch ein leichtes, frisches und extrem leckeres Sommerrezept.

Unser köstliches Lachstartar kann ganz einfach Zuhause selbst nachgemacht werden – schmeckt zwar wie aus dem Michelinrestaurant, ein Spitzenkoch muss man hierfür nicht sein!

Spargel-Vorspreise
© Pixabay

Das leichte Lachstartar kann entweder als Vorspeise serviert werden oder auch die Hauptspeise selbst sein. Dazu passt am besten frisches Weißbrot oder auch schlichte Toastscheiben vom Grill. Ein bisschen mehr Aufwand ist selbstgemachtes Fladenbrot - Feinschmecker werden diesen Aufwand aber sehr zu schätzen wissen!

Wer etwas Gemüse dazu servieren möchte, dem können wir im jedem Falle grünen Spargel ans Herz legen!

Für die Zubereitung sollten etwa eineinhalb Stunden eingerechnet werden, da das Gericht vor dem Servieren noch kühl gestellt werden sollte. Und wenn man kein Fan von Limetten ist, kann man diese bei dem Gericht auch ganz einfach durch Zitronen ersetzen.

Zutaten für vier Personen:

300 g geräucherten Lachs 3 – 5 Limetten
4 EL Olivenöl Etwas Fenchelgrün zur Deko
150 g Creme Fraiche 50 g Joghurt
100 ml Sahne Salz, Pfeffer, Chilipulver, Zucker

Zubereitung:

Um ein Tartar zuzubereiten, sei es aus Lachs, Rindfleisch oder anderen Zutaten , ist zunächst ein extrem scharfes Messer, wie ein Damastmesser oder Keramikmesser wichtig. Wenn das Messer nicht scharf ist, lässt sich in diesem Fall der Lachs nicht gut schneiden und anstatt feiner Würfel, erhält man leider nur einen zerrupften Fisch.

Das Lachstartar

Ein scharfes Messer ist also Pflicht, und wenn dieses vorhanden ist, kann es auch schon losgehen. Den Lachs dazu als Erstes in feine Scheiben und danach in feine Streifen schneiden. Die Streifen anschließend in sehr feine Würfel schneiden. Je feiner desto besser. Dabei wie gesagt, den Fisch nicht zerdrücken oder zerrupfen, sondern nur fein schneiden.

Für dieses Gericht ist die Schneidearbeit die größte Herausforderung, ist diese gemeistert, ist der Rest ein Kinderspiel.

Wenn der Lachs fein geschnitten ist, diesen in eine Schale geben und zwei Limetten darüber auspressen, wer es weniger säuerlich mag, der sollte nur eine Limette nehmen – einfach zwischendrin kurz abschmecken.

Das Olivenöl , etwas Pfeffer, Salz und Chilipulver zu dem Lachs geben und das Tartar gut durchmischen. Jetzt mit einer Frischhaltefolie abdecken und kühl stellen.

Tipp: Beim Olivenöl sollte man unbedingt auf eine gute Qualität achten!

Die Limettencreme

Glas-Sauce
© Pixabay

Für die Limettencreme die Schale einer Limette abreiben und zusammen mit dem Limettensaft, der Creme Fraiche und dem Joghurt in einer Schüssel vermischen. Die Creme mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken. Das Mouse sollte relativ kräftig schmecken, da die Sahne anschließend noch hinzu kommt und etwas Geschmack wegnimmt.

Nun die Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die Creme Fraiche Mischung heben. Nochmals abschmecken, ggf. nachwürzen, jedoch dann nur noch vorsichtig verrühren.

Die Limettencreme sollte dann für mindestens 30 Minuten kaltgestellt werden.

Die große Kunst des Anrichtens!

Theoretisch ist das Gericht schon fertig, das Auge isst jedoch mit und deshalb sollte dieser Leckerbissen auch entsprechend serviert werden – ist auch überhaupt nicht schwer!

spargelsalat-vorspeise
© Pixabay

Man benötigt lediglich Servierringe, um das Tartar und die Creme in die schöne Form zu bringen. Wer keine Servierringe besitzt, kann auch vieles anderes nutzen, was kreisförmig und oben sowie unten geöffnet ist. Beispielsweise kann eine Plastikflasche zerschnitten werden. Einfach die Unterseite abschneiden und die Flasche nach weiteren ca. zehn Zentimetern erneut abschneiden.

Hat man nun seinen Ring, diesen einfach in der Mitte eines schönen Tellers platzieren, etwas Limettencreme einfüllen und leicht andrücken. Es sollte soviel Creme genommen werden, dass diese für vier Portionen reicht.

Anschließend wird das Lachstartar eingefüllt und ebenfalls angedrückt. Wieder so viel nehmen, dass vier Portionen entstehen. Die Innenseite des Ringes nun mit einem Messer entlangfahren und den Ring dann vorsichtig abheben. Was bleibt, ist eine schöne Portion Lachstartar auf einer himmlischen Limettencreme!

Auf das Tartar noch etwas Fenchelgrün verteilen und wer möchte, kann auch noch weitere Limettenscheiben auf dem Teller anrichten. Soll Gemüse, wie Spargel, gereicht werden, kann dieses ebenfalls gleich auf dem Teller angerichtet werden.

Weißbrot, Toast und Butter nicht vergessen und ab auf den Tisch! Wir wünschen: Guten Appetit!

sixx auf Facebook