Rezepte

2 fantastische, vegetarische Gerichte aus dem Multikocher!

Multikocher werden immer beliebter, denn mit ihnen kann man hervorragende Leckereien im Handumdrehen zubereiten!

Auch für Vegetarier sind Multikocher ein Gewinn – denn mit ihnen lassen sich auch wundervolle fleischlose Gerichte zubereiten – wir haben zwei leckere und einfache Rezepte, von denen man überhaupt nicht genug bekommen wird!

Tomaten-Lauch-Salat
© Pixabay

Gesund – schnell und vor allem lecker!

Gesund kochen kann so einfach sein und mit dem Multikocher gelingen diese beiden Rezeptvorschläge ganz sicher!

Wir wünschen viel Spaß beim einfachen Kochen und beim anschließenden Genießen!

1. Gemüseragout mit Kartoffeln

Zutaten für vier Personen:

400 g Kartoffeln 1-2 Zucchini etwa 100 – 250 g
2 Zwiebeln 4 Karotten
1 Aubergine 300 g Tomaten
1 Lorbeerblatt 2 Knoblauchzehen
Etwas Olivenöl Salz und Pfeffer zum Würzen
300 ml Gemüsebrühe instant  

Für das leckere Gemüseragout zunächst die Kartoffeln schälen und in mittelgroße Würfel schneiden. Anschließend die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und in feine Würfel hacken.

Jetzt die Karotten abschaben, der Länge nach halbieren und in feine Scheiben oder Würfel schneiden. Die Zucchini kann geschält oder auch ungeschält in kleine Würfel geschnitten werden. Zuletzt noch die Aubergine und die Tomaten würfeln.

Zum Anbraten der Zwiebeln den Multikocher auf „Braten“ einstellen und etwas Öl in den Topf geben. Nun die Zwiebeln für etwa zwei bis drei Minuten glasig andünsten und mit etwas Gemüsebrühe ablöschen. Für etwa zwei Minuten weiterköcheln lassen.

Jetzt das restliche Gemüse und die restliche Brühe zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut vermischen. Den Multikocher nun auf die Funktion „Eintöpfe/Suppe“ bzw. auf mittlere Hitze einstellen und den Deckel schließen.

Alles nun für etwa 1 Stunde köcheln lassen und hin und wieder überprüfen, ob noch genügend Flüssigkeit vorhanden ist – evtl. etwas Gemüsebrühe oder Wasser nachgießen.

Nach der Stunde den Deckel öffnen und überprüfen ob das Gemüse weich ist. Je nach Größe der Gemüsestücke kann es etwas länger dauern - dann den Deckel einfach nochmal schließen und für einige Minuten weiterköcheln lassen.

Am Ende nur noch abschmecken und das lustige Spiel: „Finde das Lorbeerblatt“ spielen.

Das Lorbeerblatt gibt zwar einen tollen Geschmack - welcher aber gleich dahin ist, wenn man das Lorbeerblatt tatsächlich mitisst. Also lieber vorher entfernen bzw. die Gäste vorwarnen, wenn man es nicht gefunden hat.

2. Gemüsetürmchen auf Weißbrot mit Ziegenkäse

Zutaten für vier Personen:

Ziegenkäse 150 g 2 Kartoffeln
1 mittelgroßer Kohlrabi 1 Karotte
100 g Rucola 2 EL Creme Fraiche
1 Zwiebel Olivenöl
Salz und Pfeffer zum Würzen 100 ml Gemüsebrühe Instant
Weißbrot 1 Zucchini
kohlrabi-grün
© Pixabay

Für die leckeren Türmchen als erstes den Kohlrabi schälen und in klein schneiden. Anschließend die Karotte, die Kartoffeln und die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.

Jetzt den Multikocher auf Braten einstellen, das Olivenöl in den Topf geben und die Zwiebeln für etwa 3 Minuten anschwitzen.

Mit der Gemüsebrühe ablöschen und das restliche Gemüse zugeben. Den Deckel schließen und alles bei mittlerer Hitze für etwa 30 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit Rucola waschen, fein hacken und beiseitestellen.

Wenn das Gemüse weich ist, aus dem Kocher nehmen und die restliche Gemüsebrühe auffangen. Die Gemüsebrühe dann mit der Creme Fraiche vermengen unter das Gemüse rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und abkühlen lassen.

Während das Gemüse abkühlt, die Zucchini waschen und der Länge nach in feine Scheiben schneiden. Das Weißbrot längs in Scheiben schneiden, sodass die Scheiben etwas größer werden.

Ab in den Ofen

Jetzt den Ofen auf 125° vorheizen und 8 Weißbrotscheiben auf einem Backbleck mit Backpapier ausbreiten. Die Weißbrotscheiben mit den Zucchinistreifen umwickeln, mit Zahnstochern fixieren und dann mit Gemüse befüllen.

Auf die Gemüsetürmchen nun jeweils etwas Rucola verteilen. Zuletzt kommt der Ziegenkäse auf den Rucola – besonders schön sieht es am Ende aus, wenn dieser in Streifen geschnitten und gitterförmig auf den Rucola gelegt wird.

Das Blech nun für 15 – 20 Minuten in den Ofen stellen und herausnehmen, wenn der Käse geschmolzen und eine leicht bräunliche Farbe angenommen hat.

Die leckeren Gemüsetürmchen schmecken himmlisch, wenn sie gleich warm serviert werden – dazu passt ein fruchtiger Weißwein oder auch ein leckerer Cocktail !

Die Gemüsetürmchen sind aber auch extrem lecker, wenn sie kalt genossen werden. Sie eignen sich also in der Kaffeepause als gesunder Snack für den Arbeitsplatz !

sixx auf Facebook